was-isst-deutschland
Wettfahrt im Kürbis – Die Kürbis-Regatta alle Bilder: Linda Müller

Wettfahrt im Kürbis – Die Kürbis-Regatta

Kürbisse der Sorte Atlantic Giant werden so groß, dass man sie auch problemlos als Boot verwenden kann. Und das Kürbispaddeln hat mittlerweile Kultstatus. Im September ist es wieder soweit, dann findet die deutsche Meisterschaft statt. Dem Sieger winkt neben dem Preisgeld dann auch gleich noch eine leckere Kürbissuppe.

Kürbisse sind zum Essen da. Das ist klar und deshalb wird auch bei der Kürbisregatta in Ludwigsburg nichts von dem leckeren Kürbisfleisch verschwendet. Kürbissuppe, Kürbisgulasch und allerlei Speisen mehr, die man aus dem Herbstgemüse zubereiten kann, gibt es an den Ständen dort zu kaufen. Zum Teil sind diese Speisen eben auch aus den Riesenkürbissen gekocht, in denen die tollkühnen Kapitäne ihr Glück bei einer Kürbis-Regatta versuchen.

kuerbisfleischIn einem ausgehöhlten Kürbis zu paddeln hat es in sich. Die Innenwände des schwimmenden Untersatzes sind glitschig und die Wasserlage alles andere als optimal, schließlich fehlt dem „Boot“ ein Kiel oder andere stabilisierende Elemente. Da wird es schon problematisch, überhaupt die richtige Richtung beim Paddeln zu halten. Natürlich sind dadurch auch Havarien vorprogrammiert, da die orangenen Kugeln wackeln und schnell kentern. Kommt man in zu große Schräglage, dauert es nur wenige Sekunden bis der Kürbis vollläuft und sinkt.

Anstrengender Balanceakt – Mit dem Kürbis ins Ziel schlingern

Kniend kauert der Kürbis-Kanute deshalb in seinem Gemüse-Ungeheuer und versucht, die Wasserlage unter Kontrolle zu halten. Sitzt man ohne zu paddeln im Kürbis, ist es sogar schwieriger, das Gleichgewicht zu halten, als wenn man Fahrt aufgenommen hat.

Genau deshalb ist eine Kürbisregatta anstrengend, auch wenn die Strecke kurz ist. Natürlich wird der Oberkörper durch das Paddeln stark beansprucht, die Hauptbelastung – das merkt man beim Aussteigen aus dem Rennkürbis – liegt aber in den Beinen. Durch das ständige Ausbalancieren und Ausgleichen der Bewegungen des Kürbisses und die ohnehin leicht verkrampfte Haltung darin, brennen die Oberschenkel gehörig nach einem Kürbisrennen.

kuerbis aushoehlenSicherheitskleidung ist beim Kürbisbootssport eigentlich nicht vorgeschrieben, dennoch geht der Trend zum Helm. Natürlich werden hier keine herkömmlichen Helme verwendet – vermutlich entsprechen sie nicht den spezifischen Anforderungen dieses verrückten Sports. Stattdessen werden kleinere Kürbisse kurzerhand halbiert und mit einem Gurt auf dem Kopf befestigt.

Kürbis-Kanuten sind saisonabhängig

Ein Nachteil des Kürbisbootssports ist, dass er sehr saisonabhängig ist. Nur im Herbst, wenn die Riesenkürbisse reif sind, können die Kanuten ihr Rennen fahren. Bis dahin werden sie von ihren Züchtern liebevoll gehegt und gepflegt, damit sie eine stattliche Größe erreichen und überhaupt als Boot genutzt werden können.

kuerbis anhaengerDas ist eine weitere Besonderheit beim Kürbisbootssport. Die liebevolle Beziehung des Kanuten zu seinem Gefährt. Wie viel Zeit hat er doch investiert, um das Gewächs zu düngen und zu gießen, nur damit er bei einem einzigen Rennen im Jahr gut da steht und groß genug ist, um darin Platz nehmen zu können. Probleme bereitet dann jedoch häufig schon der Transport der schweren Wassergefährte zur Regatta. Gleich mehrere Personen sind nötig, um die bis zu 300kg schweren Kolosse auf einen Anhänger zu hieven.

Deutsche Meisterschaft im Kürbis-Boot fahren

Die Deutsche Meisterschaft der Kürbis-Kanuten findet seit nunmehr 9 Jahren im Blühenden Barock in Ludwigsburg, im Rahmen der weltgrößten Kürbisausstellung, statt. Dort, im Schlossgarten, befindet sich ein kleiner See, auf dem die Kürbisfahrer auf zwei Bahnen um landesweiten Ruhm und Ehre kämpfen. Das Publikumsinteresse wächst dabei von Jahr zu Jahr. Gefahren wird im KO-Modus, Mann gegen Mann, Frau gegen Frau.

Kuerbispaddeln

Am 15. September 2013 wird in die Deutsche Meisterschaft in diesem Jahr stattfinden. Teilnehmen kann jeder der möchte und man muss noch nicht einmal mit einem eigenen Kürbis anreisen, auch wenn das eigentlich erwünscht ist. Die Veranstalter stellen den Teilnehmern für das Rennen auch Kürbisse zur Verfügung.

Wie viele Teller Suppe man letztlich aus so einem Riesenkürbis machen kann ist übrigens nicht bekannt. Wir wünschen dennoch allen Teilnehmern Mast- und Schotbruch und haben hier – nicht nur für alle Starter – ein leckeres Rezept für Kürbissuppe.

Weitere Informationen unter: www.blueba.de/kuerbisausstellung

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team