Rezept: Kürbisrösti www.thinkstockphotos.de
Kürbis mal anders

Rezept: Kürbisrösti

Immer nur Kürbissuppe kann auf Dauer etwas öde sein. Doch das Herbstgemüse ist zum Glück so vielseitig einsetzbar, dass der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind. Ganz einfach nachzukochen sind zum Beispiel die Kürbisrösti. Das Rezept.

Zutaten (für 4 Personen)

600 g Kürbis (z. B. Hokkaido)
4 Eier
Salz, Pfeffer
Muskatnuss
4 EL Öl
5 EL Kräuter (z. B. Petersilie oder Schnittlauch),
300 g Speisequark
5-6 EL Milch
Saft und Schale einer Bio-Limette
Wahlweise 3-4 Kartoffeln

Zubereitung

Kräuterquark
Zunächst die Kräuter waschen und abtrocken. Dann fein hacken und mit dem Quark und der Milch vermischen.

Die Bio-Limette heiß abwaschen, ein wenig von der Schale abreiben und anschließend den Saft auspressen. Abrieb und Saft ebenfalls in den Quark geben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kürbisrösti
Zunächst den Kürbis schälen (Hokkaido-Kürbisse können auch mit Schale verwendet werden) und grob raspeln. (Falls Sie Kartoffeln in Ihrer Grundmasse verwenden wollen, ebenfalls schälen und raspeln).

Nun die Eier verrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und mit den Gemüse-Raspeln vermischen.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Kürbisrösti auf beiden Seiten goldbraun braten.

Nun die Rösti gemeinsam mit dem  Kräuterquark anrichten.

Guten Appetit!

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team