HEADER Kulinarisches Fest

kulinarisches fest
Plätzchen-Rezept: Spritzgebäck www.thinkstockphotos.de

Plätzchen-Rezept: Spritzgebäck

Kreativität und das künstlerische Vermögen sind bei diesem Plätzchen-Klassiker gefragt. Spritzgebäck überlässt die Formgestaltung der Plätzchen dem Bäcker alleine. So lassen sich in der Weihnachtszeit oftmals die unterschiedlichsten und ungewöhnlichsten Formen bestaunen.

Rezept: Spritzgebäck

Rezept für ein Blech

250 g weiche Butter
200g Zucker
2 Eier
1 EL Vanillezucker
125 g gemahlene Haselnüsse
500 g Mehl
100 g Milch
175 g Kuvertüre

Zubereitung:

Butter, Zucker und Eier werden in einer Schüssel zu einer schaumigen Masse verrührt. Anschließend wird der Schüsselinhalt unter Zugabe von Vanillezucker, Haselnüsse, Mehl und Milch zu einem weichen Knetteig verarbeiten.

Dieser wird daraufhin in den Spritzbeutel gefüllt. Auf den Beutel kommt dann noch ein geeigneter Aufsatz mit sternförmiger Öffnung. Bevor die Kreativarbeit beginnt, noch schnell ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Dann den Teig aus einem Spritzbeutel in die gewünschten Formen auf das Backpapier spritzen. Als Anregung können handliche Pralinenformen, aber auch Buchstaben oder Zahlen dienen. Nachdem der gesamte Teig aufgebraucht ist, den Ofen auf 200 Grad vorheizen und das Blech mit den Eigenkreationen hineinstellen.

Nach der Backzeit von 10 Minuten die Plätzchen entnehmen und auskühlen lassen. Zur Verfeinerung kann nun die Kuvertüre geschmolzen (Wasserbad) und auf die fertigen Plätzchen gepinselt werden. Natürlich bleibt es dem Plätzchenbäcker hier selbst überlassen, ob und wie er sein Spritzgebäck ergänzt.

Viel Spaß beim Backen und vor allem beim Genießen des selbstgemachten Spritzgebäcks in der Weihnachtszeit.

Hier geht es zu den weiteren Plätzchen-Klassikern:

•    Vanillekipferl
•    Butterplätzchen
•    Kokos-Makronen
•    Spekulatius
•    Zimtsterne
•    Berliner Brot
Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team