Ausgezeichnet! Dominique Crenn Derk Hoberg
Eckart 2016

Ausgezeichnet! Dominique Crenn

Dominique Crenn aus San Francisco erhielt als erste Köchin der USA zwei Michelin Sterne und wurde in diesem Jahr zudem als beste Köchin der Welt ausgezeichnet. In München erhielt sie nun auch noch den "Eckart 2016", den Internationalen Eckart Witzigmann Preis. Wir sprachen mit der erfolgreichen Köchin, die aus dem Feiern gar nicht mehr herauskommt.

worlds of food: Dominique, nachdem wir uns Anfang 2016 im Restaurant Ikarus getroffen haben, ist viel geschehen. Sie waren Protagonistin in der Netflix-Serie „Chef´s Table“, wurden zur besten Köchin der Welt gewählt und erhalten nun den Eckart 2016 für Innovation. Kommen Sie aus dem Feiern überhaupt noch heraus?

Dominique Crenn: Mit so vielen tollen Ereignissen habe ich Anfang dieses Jahres natürlich nicht gerechnet. Wie auch. All das ist eine große Ehre für mich und ich habe lange dafür gearbeitet. Dass das alles dann in einem Jahr passiert, ist schon ein wenig verrückt. Und eine Auszeichnung von einem Jahrhundertkoch wie Eckart Witzigmann erhält man ja auch nicht alle Tage.

worlds of food: Wie feiern Sie solche Erfolge denn?

Dominique Crenn: Mit einem Grilled Cheese Sandwich. Das liebe ich und ich werde mir definitiv eines machen. Aber im Ernst – nach der Auszeichnung zur besten Köchin in New York hatten wir einen fantastischen Abend im Eleven Madison Park bei der After Show Party. Daniel Humm und sein gesamtes Team waren so tolle Gastgeber. Wir feiern das aber immer auch mit unserem Team, denn solche Preise gehören der ganzen Mannschaft. Ohne ihre Unterstützung wäre das nicht möglich.

worlds of food: Nimmt durch solche Auszeichnung nicht auch der Druck zu? Gäste wie Kritiker, alle Augen sind nun auf Sie gerichtet…

Dominique Crenn: Natürlich. Aber dieser Druck bringt einen auch weiter und fördert die persönliche Entwicklung. Ich mag das.

eckart-2016Eckart Witzigmann und die Preisträger: Dominique Crenn, Andreas Caminada, Elke C. Fett, Marina Bröckelt, Manuela Wilkerson (offizielle Vertreterinnen des Viktualienmarktes) und Sebastian Copeland (v. Li.)

worlds of food: Sie führen Ihr „Atelier Crenn“ und haben mit dem „Petit Crenn“ bereits ein weiteres kleines Restaurant in San Francisco eröffnet. Planen Sie nun, wie andere erfolgreiche Chefs, weitere Ableger in anderen Metropolen zu eröffnen?

Dominique Crenn: Nein, vorerst nicht. Ich konzentriere mich voll und ganz auf mein Team und mein bestehendes Restaurant. Ich kann nicht einfach irgendwo ein Restaurant eröffnen, das meinen Namen trägt und dann selbst nicht in der Küche stehen. Ich möchte, dass die Gäste in meinem Restaurant etwas von mir haben.

worlds of food: In einigen Tagen erscheint die Ausgabe des Guide Michelin für San Francisco. Träumen Sie vom dritten Stern?

Dominique Crenn
: Vielleicht wird es der dritte Stern, ja. Gespannt sind wir schon. In erster Linie hoffen wir aber, unsere beiden, die wir bereits haben, zu verteidigen.

worlds of food: Viel Glück dafür und vielen Dank, Dominique.

Lesen Sie hier ein Interview mit Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann über die Preisträger 2016

eckart-preisverleihung

Die Gala zum Eckart 2016 fand in der BMW Group Classic in München statt.



Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team