HEADER Kulinarisches Fest

kulinarisches fest
Zeit für Einladungen – Tipps für gelungene Abende www.thinkstockphotos.de
Frohes Fest

Zeit für Einladungen – Tipps für gelungene Abende

Eine der schönsten Möglichkeiten zur Einstimmung auf das bevorstehende Weihnachtsfest ist eine stimmungsvolle Adventseinladung für Freunde, Familie und Kollegen. Doch eine solche Einladung will sorgfältig vorbereitet und geplant sein. Caterer Ulrich Dahlmann, Gründer des gleichnamigen Premium-Cateringunternehmens aus München, gibt Profi-Tipps für die perfekte Vorbereitung eines gelungenen Abendessens mit Freunden.

Die Top-10-Regeln für ein schönes Adventsfest:

Wichtige Informationen im Vorfeld Ihrer Einladung

1.    Informieren Sie Ihre Freunde schon in der Einladung über den geplanten Charakter des Abends: gesetztes Essen, Walking Dinner und Buffet oder lockere Adventsparty. Dies sorgt für die richtige Erwartungshaltung und erleichtert Ihren Gästen zudem auch die Wahl der Garderobe.

2.    Rechtzeitig einladen: Möglichst vier bis sechs Wochen vorher! Das erhöht nicht nur die Vorfreude, sondern ermöglicht Ihren Gästen auch die Einladung langfristig einzuplanen.

3.    Je nach Art und Umfang der Einladung kann es bedeuten, dass im Zuhause einiges aus- und umgeräumt werden muss, um zum Beispiel ausreichend Platz und Sitzgelegenheiten zu schaffen. Um- und Aufräumarbeiten sollten am besten schon am Vortag erfolgen – das spart Zeit und Nerven am Einladungstag selbst.

Getränke und Speisen: Zusammenstellung abstimmen

4.    Zeit als Gastgeber einplanen: Bei der Auswahl der Speisen darauf achten, dass die Gerichte nicht zu aufwändig sind und man nicht mehr Zeit in der Küche als mit den Gästen verbringt. Je nach Größe der Einladung empfiehlt es sich, Unterstützung für den Service zu organisieren.

5.    Getränke: Weißwein muss eisgekühlt sein, Rotwein rechtzeitig geöffnet und eventuell dekantiert werden. Wichtig ist hier vor allem: am besten großzügig planen, denn wenn die Getränke ausgehen, ist das Fest vorbei.

6.    Alkoholgehalt bedenken: Bei hausgemachtem Glühwein und Punsch den Anteil an Spirituosen mit den restlichen Zutaten abstimmen.

7.    Speisenzusammenstellung: Die Gerichte passend auf die Jahres- und Adventszeit abstimmen. Zu den beliebtesten Klassikern gehören zum Beispiel Bratäpfel aus dem Ofen, selbstgebackener Christstollen, herzhafte Wildgerichte aber auch ofenfrischer Flammkuchen.

Mit dem richtigen Ambiente steht und fällt die Stimmung

8.    Musikauswahl: am besten schon im Vorfeld zusammenstellen – eine gut sortierte Playlist sorgt für die richtige Stimmung.

9.    Dekoration: Haus / Wohnung frei räumen, Platz schaffen. Kleinkram und Lieblingsvasen wegräumen. Großzügigkeit und Gemütlichkeit herstellen, punktuell und gekonnt dekorieren. Gerade Blumen und Zweige verändern den Charakter eines Hauses / Wohnung nachhaltig.

10.    Angemessene Beleuchtung: Teelichter in bunten kleinen Gläsern oder Schalen sorgen durch indirektes, warmes Licht für eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team