Reste-Rezept: Sahnetupfer www.thinkstock.de
Sahnehaube für die Suppe

Reste-Rezept: Sahnetupfer

Ist vom Kuchenverzieren oder der Kaffeetafel noch geschlagene Sahne übrig? Frieren Sie sie als hübsche Sahnetupfer ein. Damit lassen sich wunderbar Desserts verzieren oder Suppen verfeinern – eine Idee von Angelika Paulus, Vorsitzende des Landesverbandes der Haushaltsführenden in Bayern.

Sahnetupfer für Dessert und Suppen

Zubereitung
Reste von geschlagener Sahne in einen Spritzbeutel mit großer Tülle füllen.

Mit etwas Abstand walnussgroße Tupfen in eine Gefrierform spritzen. Hierfür eignen sich Gefrierdosen mit Deckel oder Aluschalen, die in einen Gefrierbeutel geschoben werden. Die Schale sollte immer etwas höher als die Sahnetupfer sein.

Anschließend die Sahnetupfer einfrieren und bei Bedarf Rote Grütze, Kräuter-Suppe oder Tomatensuppe damit verfeinern.



Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team
worlds of food ist eine kulinarische Reise durch das Netz und liefert relevante Informationen zu gesundem Essen und Trinken sowie spannende Interviews mit Spitzenköchen und ihre besten Rezepte. Unter dem Motto „gemeinsam genießen“ bleiben hier keine kulinarischen Wünsche offen. Kochen & Rezepte, Diät & Abnehmen, Gesundes & Bio sowie Gastro & Gourmet sind die Rubriken des Online-Magazins. Ein weites Feld, vor dessen Hintergrund wir uns – ganz im Sinne unseres Zieles, ein informatives und unterhaltsames Ratgebermagazin zu sein – fragen: Was isst Deutschland?