Helfen Schüßler-Salze beim Abnehmen? thinkstock
Essen und Trinken

Helfen Schüßler-Salze beim Abnehmen?

Ohne Salz funktioniert unser menschlicher Organismus nicht. Denn Salz gibt unserem Körper den lebenswichtigen Mineralstoff Natrium. Die Schüßler-Salze sind sogar spezielle Mineralstoff-Präparate, die den Stoffwechsel ankurbeln und deswegen zum Abnehmen geeignet sein sollen. Aber stimmt das wirklich?

Salz ist sehr wichtig für die Stoffwechselprozesse aller Lebewesen. Es reguliert bei uns unter anderem den Wasserhaushalt und spielt eine entscheidende Rolle bei der Übertragung von Impulsen über unsere Nervenbahnen.

Der Mediziner Wilhelm Heinrich-Schüßler (1821-1898) war der Ansicht, dass die Salzkonzentration in unserem Körper entscheidet, ob wir krank werden oder nicht. Deshalb entwickelte er spezielle Mineralstoff-Präparate, die sogenannten Schüßler-Salze.

Die Idee von Schüßler lautete: Der Stoffwechsel soll durch das Zuführen von bestimmten Mineralsalzen wieder angekurbelt werden. Ernährungsrelevante Blockaden, wie zum Beispiel Verdauungsstörungen oder Störungen in der Fettverbrennung, können so gelöst werden.

Schüßler-Salze: die Dosierung entscheidet

Bisher blieben wissenschaftliche Beweise für die Wirkung von Schüßler-Salzen auf eine Gewichtsabnahme allerdings aus. Sie dienten ursprünglich auch nicht zum Abnehmen, sondern der Prävention und der Therapie von Krankheiten.

Schüßler war überzeugt, dass man nur gesund und im Gleichgewicht bliebe, wenn die Salzkonzentration in den Zellen des Menschen im Gleichgewicht gehalten wurde. Zu wenige Mineralstoffe im Körper können unangenehme Folge haben wie Müdigkeit, Trägheit, Kopfschmerz und schwerwiegendere Mangelerscheinungen.

Diese Mangelerscheinungen können aber durch eine gezielte Dosierung und Zuführung der Schüßler-Salze kompensiert werden. Dabei ist nicht die Menge, sondern die richtige Dosierung entscheidend.

Schüßler-Salze sind umstritten

Durch die Schüßler-Kur sollen die Mineralien den Körperzellen besser zugänglich gemacht werden. Denn diese regulieren und schaffen im Umfeld der Zellen attraktive Bedingungen, die eine Mineralaufnahme über eine gesunde Ernährung begünstigen. Bei einer ungesunden und mineralstoffarmen Ernährung bleibt sonst auch eine Schüßler-Kur wirkungslos.

Da Schüßler-Salze Mineralsalze in stark verdünnter Form sind, werden sie der Homöopathie zugeordnet. Das Salz hat genauso viele Befürworter wie Kritiker, was jedoch bei den meisten Arzneimitteln und homöopathischen Mitteln der Fall ist.

Einige Kritiker halten die Wirkung des Schüßler-Salzes sogar lediglich für einen Placebo-Effekt und führen sichtbare Erfolge eher auf die Selbstheilungskräfte des menschlichen Organismus zurück.

Viele Heilpraktiker setzen die Salze aber zu einer Diät ein: Neben der Aktivierung des Stoffwechsels sollen die alternativen Präparate auch den Heißhunger dämpfen und den Fettabbau fördern. Ist eine gesunde Ernährung mit einer solchen Kur verbunden, können die Schüßler-Salze beim Abnehmen helfen.

Hier: Im Trend: Koscheres Salz



Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team