Selbstgemachtes Kimchi – So gelingt der Korea-Klassiker pixabay.com -- Selbstgemachtes Kimchi
Kimchi-Rezept von Un-Ju Jeong

Selbstgemachtes Kimchi – So gelingt der Korea-Klassiker

Kimchi, Koreas würzige Beilage aus fermentiertem Kohl, erfreut sich auch hierzulande immer größerer Beliebtheit. Wir präsentieren daher ein Kimchi-Rezept von Un-Ju Jeong, die als Eventköchin auf die asiatische Küche spezialisiert ist.

Selbstgemachtes Kimchi – Die Zutaten

Chinakohl (mindestens 1 kg)
120 g Meersalz und 2 Liter Wasser für 2 Liter Salzlake
2-3 Knoblauchzehen
1 Stück Ingwer (daumengroß)
1 kleiner Rettich (ca. 250 g)
1 kleine Stange Lauch
2 Frühlingszwiebeln
1 EL Fischsauce
1-3 EL Koreanisches Chilipulver (Korean Red Pepper, Gochugaru)
Ein 1,5 Liter Bügelglas

Zubereitung des Kimchi

Chinakohl unten einschneiden und nach oben auseinanderreißen. Die Kohlviertel in Stücke schneiden. Breitere Blätter dürfen auch noch einmal längs geteilt werden.

Aus 120 g Meersalz und 2 Liter Leitungswasser eine Salzlake herstellen.

Kohlstücke in eine große Schüssel geben und mit der 6 %-igen Salzlake übergießen. Gelegentlich umrühren. In sechs Stunden ist der Kohl entwässert.

Während der Chinakohl in seiner Salzlake entwässert wird, wird das Gemüse klein geschnitten. Rettich und Lauch in kleine feine Streifen schneiden (Julienne), die Frühlingszwiebeln in feine Ringe.

3Als letztes die Würzpaste zubereiten. Knoblauch, Zwiebel und Ingwer schälen, grob klein schneiden und mit dem Pürierstab zu einer Paste mixen.

Den Chinakohl nach sechs Stunden sehr sorgfältig auswaschen. Mindestens dreimal das Wasser wechseln und unbedingt probieren. Er darf nicht versalzen sein. Lieber gründlicher waschen und zum Schluss noch mal nachsalzen.

Zum gewaschenen und leicht ausgedrückten Chinakohl alle übrigen Zutaten hinzugeben: Das kleingeschnittene Gemüse, die Würzpaste und je nach Belieben die Fischsauce und das Chilipulver. Alle Zutaten vermengen, so dass die Paste gleichmäßig im Kimchigemüse verteilt ist.

Das Kimchi in ein Bügelglas schichten, wobei keine Luftblasen eingeschlossen werden dürfen. Nach vier bis fünf Tagen Fermentation im Dunkeln bei Raumtemperatur ist das Kimchi für die erste Kostprobe bereit. Hat es den gewünschten Reifegrad erreicht, wird das Kimchi von nun an im Kühlschrank gelagert. Es hält sich über mehrere Monate, sofern es gekühlt und luftdicht verschlossen gehalten wird.

Guten Appetit!

Hier finden Sie weitere koreanische Rezepte und ein Kurz-Interview mit Un-Ju Jeong

kimchi rezept selbstgemacht
 

Die Redaktion empfiehlt

Meistgelesen

Error: No articles to display

Obst- & Gemüsekalender

teaser-obst-gemuese-kalender

BMI-Rechner

teaser-bmi-rechner