stoppt-die-verschwendung
Schnell verderbliche Lebensmittel – Fleisch und Co thinkstockphotos.de

Schnell verderbliche Lebensmittel – Fleisch und Co

Um nicht unnötig viele Lebensmittel wegwerfen zu müssen, weil sie verdorben sind, sollte man darauf achten, welche Lebensmittel schneller verderben als andere. Welche das sind verrät worlds of food im Themenspecial „Stoppt die Verschwendung!“

Was die Haltbarkeit angeht sind manche Lebensmittel wesentlich empfindlicher als andere. Bei den leicht verderblichen Nahrungsmitteln handelt es sich überwiegend um tierische Produkte. Laut Definition der Lebensmittelhygieneverordnung (LMHV) sind das Lebensmittel, die in mikrobiologischer Hinsicht „in kurzer Zeit“ verderben und die nur bei bestimmten Temperaturen und Lagerbedingungen auch wirklich frisch bleiben.

Solche Lebensmittel bieten einen optimalen Nährboden für Keime und können bereits nach kurzer Zeit, vor allem aber nach Ablauf ihres Verbrauchsdatums, eine Gesundheitsgefahr für den Menschen darstellen.

Hackfleisch bietet Keimen eine große Angriffsfläche

sdvbannerDabei gilt: Je stärker das Lebensmittel zerkleinert ist, umso mehr Angriffsfläche bietet es Bakterien. Somit sind insbesondere rohe Hackfleischerzeugnisse sehr leicht verderblich. Welche konkrete Zeitspanne die Definition in der LMHV aber unter „kurzer Zeit" versteht, lässt sich aus dem Wortlaut leider nicht entnehmen. Man geht jedoch allgemein von einem Zeitraum von zwei bis drei Tagen nach Herstellung aus. Daher gelten insbesondere bei Fleisch, Fisch, Geflügel und frischer Rohmilch auch besonders strenge Regeln, was die Kennzeichnung angeht.

Zum Schutz der Gesundheit sind diese Produkte anstelle des Mindesthaltbarkeitsdatums mit einem Verbrauchsdatum gekennzeichnet. Ist dieses abgelaufen, lautet die Devise: Ab in den Müll!

Richtig lagern, zügig verwenden, gut erhitzen

Um das zu vermeiden, empfiehlt sich ein sorgsamer Umgang mit dem Lebensmittel. Die Kühlkette sollte eingehalten, das Lebensmittel richtig gelagert, rechtzeitig verwendet und fachgerecht erhitzt werden. Diese Maßnahmen verzögern zum einen die Vermehrung von Mikroorganismen, zum anderen sterben die meisten gesundheitsschädlichen Keime und Bakterien bei 70° Celsius ab - wenn die Nahrung mindestens zwei Minuten diese Temperatur erreicht hatte.

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team