Was bedeuten die Handelsklassen beim Spargel thinkstockphotos.de
Essen und Trinken

Was bedeuten die Handelsklassen beim Spargel

Beim Spargeleinkauf stellt man fest, dass dieser in verschiedenen Handelsklassen angeboten wird. Diese sind qualitative Einstufungen des geernteten Gemüses. Was sie im Einzelnen bedeuten.

Klasse Extra: Der Spargel muss gerade und unbeschädigt sein sowie über fest geschlossene Köpfe verfügen. Dazu müssen die Stangen 12–16 mm stark und 17–22 cm lang sein. Als Spargel der Extra-Klasse dürfen darüber hinaus keine Stangen verkauft werden, die hohl, gespalten, oder holzig sind.

Klasse I: Klasse I darf leicht gebogen sein, muss aber über fest geschlossene Köpfe verfügen. Die Dicke ist 10–16 mm stark der Spargel und 12–22 cm lang. Leichte Verfärbungen des Spargels sind in dieser Handelsklasse zulässig.

Klasse II: Spargel zweiter Klasse kann mitunter weniger gut geformt sein, ist also nicht mehr ganz gerade. Die Stangen selbst sind mindestens 8 mm stark und mindestens 12 cm lang. Die Köpfe können bereits etwas geöffnet sein. Auch etwas stärkere Verfärbungen sind in dieser Handelsklasse zulässig.

Wie erkenne ich frischen Spargel

Frischen Spargel erkennt man vor allem am Quietschen, wenn man die Stangen aneinander reibt. Hier gibt es weitere Frischetipps für Spargel.

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team