Karaage: Frittierter Oktopus mit Gemüse Derk Hoberg
Essen und Trinken

Karaage: Frittierter Oktopus mit Gemüse

Karaage bedeutet auf Deutsch „chinesisches Frittieren“, das Gericht selbst kommt aber eigentlich aus der japanischen Küche. Meist geht es dabei um Huhn, in unserem Fall aber um einen Oktopus.

Karaage – Frittierter Oktopus mit Gemüse

Zutaten (für 4 Personen)
400 g in Wasser gekochter Oktopus
2 EL Kartoffelstärke
200 g Gemüse (zum Beispiel Karotten, Kürbis, etc.)
Pflanzenöl zum Frittieren
2 EL Sojasoße
1 EL Sake
1 kleine Knoblauchzehe
1 TL gehackter Ingwer
Saft einer Limette
Frische Kräuter (z.B. Schnittlauch)
Pfeffer, Salz

tintenfisch

Zubereitung
Solltet ihr einen küchenfertig verarbeiteten Oktopus verwenden, schneidet ihn in kleine, mundgerechte Stücke (Hier: Wie man einen Tintenfisch in Japan reinigt).

Den Knoblauch und den Ingwer kleinhacken und gemeinsam mit der Sojasoße und dem Sake zu einer Marinade verrühren und diese über die Tintenfischstücke geben. 20 Minuten marinieren.

Anschließend die Marinade abgießen, den Tintenfisch trocken tupfen und gut mit der Kartoffelstärke bestreuen. Die Oktopus-Stücke sollten rundherum damit bedeckt sein (am besten geht das, wenn man die Oktopus-Stücke mit der Kartoffelstärke in einen Gefrierbeutel gibt und diesen kräftig schüttelt).

Das Gemüse in gleichgroße Stücke wie den Tintenfisch schneiden und im zuerst heißen Fett frittieren. Dafür eine Pfanne mit etwa drei Zentimetern Pflanzenöl auf etwa 170 Grad erhitzen.

Die Gemüsestücke herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Nun auch den Oktopus frittieren und ebenfalls abtropfen lassen.

Alles gemeinsam servieren, mit den frischen Kräutern bestreuen und mit etwas Limettensaft beträufeln.

Guten Appetit!

frittierter-tintenfisch

Mehr aus Japan: Was ist Omakase?

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team