Mit Ketchup-Leder den Burger pimpen PEARL GmbH
Food-Trend aus den USA

Mit Ketchup-Leder den Burger pimpen

Ärgern Sie sich auch öfter über matschige Burger? Ernesto Uchimura hat dagegen ein Geheimrezept erfunden: Ketchup-Leder. Keine Sorge, das Ganze hat nichts mit Tierhaut zu tun. Wir erklären Ihnen, was es mit Ketchup-Leder auf sich hat. 
Ernesto Uchimura hat matschige Burger satt. Und zwar so dermaßen, dass er dagegen das sogenannte Ketchup-Leder erfunden hat. Damit serviert der US-Amerikaner seit neuestem seine Gourmet-Burger. Den Gästen seiner Restaurant-Kette Plan Check in Los Angeles scheint es zu schmecken.

Was ist Ketchup-Leder?

Ketchup-Leder ist getrockneter Ketchup in Scheibenform. Der Geschmack vom Ketchup ist durch den Flüssigkeitsentzug etwas intensiver. Der Sinn dahinter: Das Burgerbrötchen weicht nicht mehr durch, da das Ketchup nicht mehr flüssig, sondern fest genug ist, um Flüssiges vom Brötchen fern zu halten.  Beim Anrichten legt man dazu einfach eine Ketchup-Scheibe auf das Brötchen, bevor das Fleisch drauf kommt. Der Clou: Beim Kontakt mit dem warmen Fleisch rehydriert das Ketchup-Leder wieder und schmilzt leicht an. Natürlich lässt sich das Ganze auch mit einem Veggie-Patty zubereiten.  

Wie wird Ketchup-Leder gemacht?

Ketchup-Leder können Sie ganz einfach zuhause machen. Dazu eine zwei Millimeter dicke Ketchup-Schicht (selbst gemacht oder gekauft. Hier erfahren Sie, wie Sie Ketchup selber machen) mit einem Teigschaber auf einem Backblech mit Backpapier geben. Bei 120 Grad Umluft circa eine Stunde im Backofen trocknen lassen. Grundsätzlich gilt: Je dicker die Masse, desto länger der Trocknungsvorgang. Fertig ist das Ketchup-Leder, wenn es nicht mehr feucht ist. Welche Zutaten Sie brauchen, lesen Sie in unserem Rezept für Ketchup-Leder. Hier erklären wir Ihnen die Zubereitung Schritt für Schritt.

Übrigens: Wenn Sie die einzelnen Scheiben mit Backpapier trennen und luftdicht verschließen, ist das Ketchup-Leder einige Wochen haltbar.
Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team