La Villa – Traumhafte Kulisse für gute Küche worldsoffood.de
Essen und Trinken

La Villa – Traumhafte Kulisse für gute Küche

Das Hotel La Villa am Starnberger See punktet nicht nur durch seine traumhafte Kulisse. Küchenchef Christoph Gessner sorgt dort für kulinarische Genüsse. Gemeinsam mit Sterne- und Fernsehkoch Otto Koch kreiert er dort am 5. Oktober 2014 ein exklusives Abendmenü. Ein Gourmet-Vergnügen, über das wir mit Christoph Gessner gesprochen haben.

Villaworlds of food: Herr Gessner, Sie kochen hier in einer sehr schönen Umgebung. Inspiriert Sie diese auch in der Küche?
Christoph Gessner: Auf jeden Fall, es macht richtig viel Spaß, hier zu kochen. Aber man muss auch ein wenig gegen dieses Ambiente „ankochen“. Es ist schwer, gegen einen solchen Ausblick anzukommen.

worlds of food: Inwieweit landen denn Produkte aus diesem schönen Landstrich auf Ihren Tellern?
Christoph Gessner: Wir bieten natürlich Fische aus dem Starnberger See an, je nach Jahreszeit. Unsere andern Lieferanten kommen eigentlich von rund um den See und ich bin häufig unterwegs, um sie kennenzulernen. Regionale Produkte stehen hier in der Küche also ganz hoch im Kurs. Das ist natürlich nichts Neues, aber wir versuchen, das hundertprozentig umzusetzen. Wir bekommen einmal im Monat ein halbes Kalb oder Rind von einem Bauern aus der Region, das bei uns noch weiter abhängt. Von diesem verarbeiten wir danach wirklich alles und dann bekommen unsere Gäste eben auch mal ein Gulasch – aufgrund der Fleischqualität aber eines auf sehr hohem Niveau.
Villa1
worlds of food: Während wir hier in der Küche sprechen, findet draußen im Hotelgarten das jährliche La Villa-Sommerfest statt. Was wird neben dieser Veranstaltung noch geboten?

Christoph Gessner: Das Sommerfest in dieser Form entstand im Zuge der Wiedereröffnung des La Villa vor drei Jahren. Wir wollen unseren Gästen dabei eine lockere und angenehme Atmosphäre bieten und jeder ist uns herzlich Willkommen. Während des Sommers finden hier natürlich zahlreiche Hochzeiten statt, aber auch Geburtstage und sonstige Jubiläen und über das Jahr gesehen auch Tagungen.

Villa2worlds of food: Sie planen derzeit aber auch einen echten Genussabend mit Otto Koch. Wie kam es dazu?
Christoph Gessner: Nachdem wir lange Zeit fast ausschließlich Tagungen veranstaltet haben, wollen wir uns nun verstärkt nach außen hin und für alle möglichen Gäste öffnen. Solche Abende wie der geplante Gourmetabend mit Otto Koch sind dafür eine tolle Gelegenheit.

worlds of food: Wie kam der Kontakt mit Otto Koch denn zustande?
Christoph Gessner: Otto Kochs damaliges Restaurant war vor etwa 20 Jahren meine erste Station, nachdem ich meine Ausbildung abgeschlossen hatte. Und die Gastronomie ist ja bekanntlich ein Dorf, da verliert man sich ja nicht aus den Augen, auch wenn man nicht wöchentlich miteinander telefoniert.
Villa3
worlds of food: Arbeiten Sie an diesem Abend gemeinsam an den Gerichten oder kocht jeder sein eigenes Süppchen?
Christoph Gessner: Jeder ist für seine Gänge verantwortlich. Otto Kochs Terminkalender ist natürlich sehr voll, so dass wir uns da nicht gemeinsam darauf vorbereiten könnten. Und seine bis zur Perfektion ausgefeilten Gerichte wären für uns schwierig alleine umzusetzen. Ich war allerdings bereits beim Probeessen der Gerichte im 181 (Anm. d. Red.: Otto Kochs Sternerestaurant im Münchener Olympiaturm) und kann verraten: Die Gäste an diesem Abend können sich auf etwas gefasst machen.

worlds of food: Vielen Dank und gutes Gelingen, Anfang Oktober.

Weitere Informationen unter: www.lavilla.de
Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team