Cold Brew selber machen thinkstockphotos.com -- Cold Brew mit Eiswürfeln
Kaffee-Trend aus den USA: Cold Brew

Cold Brew selber machen

Einer der Kaffeetrends dieses Sommers heißt Cold Brew – die wohl angesagteste Art, Kaffee an heißen Tagen zu genießen. Bei Cold Brew geht es aber nicht einfach nur um kalten Kaffee – vielmehr  handelt es sich um eine magenfreundliche Weiterentwicklung des Filterkaffees.

Cold Brew gehört in den USA schon lange zu den Getränken schlechthin, wenn die Tage wärmer werden. Dass der kalt gebrühte und meist auch kalt getrunkene Kaffee auch in Deutschland gut ankommt, liegt eigentlich auf der Hand, schließlich ist Kaffee das Lieblingsgetränk hierzulande. Bei einem Pro-Kopf-Verbrauch von 165 Litern pro Jahr zeigt sich der Deutsche auch immer experimentierfreudig, wenn es um das schwarze Gold geht. Vom Kaffee-Vollautomaten über Filterkaffee bis zu Pads und Kapseln, von Arabica-Bohnen bis Kopi Luwak und vom Cappuccino bis zum Latte Macchiato probieren wir alles gerne, was uns in die Tasse kommt.

Cold Brew Kaffee selber machen

Um einen Cold Brew Kaffee selbst herzustellen, benötigt man allerdings etwas Geduld. Bei der Zubereitung wird grob gemahlenes Kaffeepulver in einem Gefäß mit kaltem Wasser vermischt (bei einem Mischverhältnis von 200 g Kaffeepulver auf 1 L Wasser). Das Ganze wird 12 Stunden lang mit Frischhaltefolie abgedeckt, bei Raumtemperatur ruhen gelassen und anschließend normal gefiltert. Das dadurch entstandene Kaffeekonzentrat ist bei Lagerung im Kühlschrank bis zu zwei Wochen haltbar.

Aus diesem Konzentrat kann man nun mit heißem Wasser einen herkömmlichen Kaffee herstellen (Mischverhältnis: ein Teil Konzentrat, zwei Teile heißes Wasser) oder aber den Cold Brew mit Eiswürfeln oder Eiscreme gleich kalt genießen. Durch das kalte Brühen ist dieser Kaffee zwar wesentlich milder und magenfreundlicher – es entstehen etwa 15 Prozent weniger Säuren bei dieser Methode. Dennoch ist das Konzentrat geschmacklich sehr intensiv und sollte noch mit Wasser, Eiswürfeln, Sahne oder Milch verdünnt werden. Um einen Eiskaffee aus dem Cold Brew herzustellen, muss man einfach nur eine Eiskugel hineingeben.

cold-brew-selber-machenCold Brew als Mix-Getränk

Darüber hinaus kann der Cold Brew aber auch anderweitig verfeinert werden: Mit Tonic, Säften oder auch alkoholischen Getränken lassen sich mit Cold Brew auch tolle Cocktails zaubern. Eine in den USA beliebte Variante ist zum Beispiel die „Cherry Bomb“. Neben dem kalten Kaffeekonzentrat enthält dieser Cold Brew auch Tonic Water und etwas Kirschsirup – mit den jeweiligen Mengen muss man ein wenig experimentieren. Eiswürfel können in diesem Fall nach Belieben hinzugegeben werden.

Hier:

Mehr Tipps zum Essen und Trinken bei Hitze

So trinkt man international Kaffee
Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team