Wein richtig verkosten – Wie probiert man Rotwein thinkstockphotos.de

Wein richtig verkosten – Wie probiert man Rotwein

Wie wird Wein richtig verkostet. Mit diesen Techniken macht auch als Neuling eine gute Figur auf einer Weinprobe. Folge 2: Rotwein verkosten.

Weinprobe für Einsteiger – Die Technik

Über die Technik, wie man Wein am besten probiert und welche Schritte man dabei befolgen sollte, lesen Sie im ersten Teil „Weißwein verkosten“.

Die Besonderheiten der Rotwein-Verkostung

Was die Temperatur zum Trinken von Rotwein angeht, wird immer von Zimmertemperatur gesprochen. Dieser Ratschlag stammte allerdings noch aus der Zeit, als man in 18 Grad warmen Räumen gelebt hat. Heutzutage leben wir bei Raumtemperaturen von etwa 20 bis 22 Grad, was zu warm für Rotweine ist. Man sollte also auch Rotweine ein wenig kühler lagern.

Was sagt die Farbe von Rotweinen

Farblich gesehen hat ein junger Rotwein meist einen blassrosa bis purpurroten Rand. Ein älterer Rotwein hingegen bereits einen bräunlichen. Leichtere Rotweine zeigen zumeist eine weniger kräftige Farbe als ein intensiver Wein. Im Alter lässt die Farbe von Rotweinen im Gegensatz zu den Weißweinen nach.

Der Geschmackstest

Für den Geschmack gilt das Gleiche, wie bereits im Artikel zur Weißwein-Verkostung beschrieben. Zunächst einen kräftigen Schluck nehmen, um den gesamten Mundraum damit zu benetzen. Dabei besonders auf den ersten Geschmackseindruck achten, danach darauf, welche Geschmacksnoten sich zusätzlich entfalten. Zum Schluss noch beachten, wie lange und wie intensiv der Rotweingeschmack im Mund vorhanden bleibt, also wie intensiv der Abgang ist.

Fazit: Wein probieren hängt von vielen Faktoren ab

Ob einem der Wein letztlich schmeckt, hängt von vielen Faktoren ab. Vergleicht man einen Wein zum Beispiel mit der Bewertung eines Sommeliers, kann es durchaus zu unterschiedlichen Wahrnehmungen kommen. Zum einen verändern sich Weine im Laufe der Zeit. Zum anderen bestimmen die äußeren Faktoren ebenfalls den Geschmack. So können Trinktemperatur, ob der Wein bereits geatmet hat oder nicht und auch die Umgebung Einfluss darauf nehmen, wie sich ein Wein seinem jeweiligen Trinker darstellt.

Insofern sollte man seiner Meinung ruhig freien Lauf lassen. Auch beim Thema Wein heißt es: Über Geschmack lässt sich nicht streiten. Allerdings haben Wein-Experten einen sehr geschulten Geschmackssinn. Diesen kann man nämlich trainieren und das sorgt dann auch für einigermaßen verlässliche Ergebnisse bei Bewertungen von Weinexperten.
Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team