Ernährung beim Skifahren www.thinkstockphotos.de
Das richtige Essen auf der Piste

Ernährung beim Skifahren

Ein langer Skitag auf den Pisten kostet Energie. Wir verraten, wie man sich an einem Skitag am besten ernähren sollte.

Die richtige Ernährung leistet einen wichtigen Beitrag zum sicheren Skifahren. Gerade wenn man sportlich unterwegs ist, leisten die Muskeln beim Skifahren einiges an Arbeit. Dementsprechend sollte auch die Ernährung an das Pensum auf der Piste angepasst werden.

Grundsätzlich besser beim Skifahren: Über den Tag verteilt mehrere und nicht allzu üppige Mahlzeiten zu sich nehmen. Den Anfang macht dabei ein kohlenhydratreiches aber leichtverdauliches Frühstück. Eine Kombination aus Müsli (am besten aus Vollkorngetreide), Obst, Milchprodukten und Brot eignet sich dabei besonders gut. Rechtzeitig zu sich genommen – im Optimalfall etwa zwei Stunden vor der sportlichen Betätigung – liefert ein solches Frühstück die nötige Energie für den Tag. Wer die Möglichkeit hat, sollte sich auch ein zweites Frühstück mit auf die Piste nehmen, selbst wenn es sich dabei nur um eine Banane, Studentenfutter oder einen Müsli-/Fruchtriegel handelt. Für den kleinen Hunger und zur Überbrückung kann das durchaus ausreichen.

Mittagessen beim Skifahren

Mittags sollte man sich nicht den Magen vollschlagen. Viele Skihütten-Betreiber wissen, dass der Hunger bei den meisten Skifahrern groß ist und bieten daher auch schwere Kost wie Wiener Schnitzel mit Pommes Frites an. Allerdings sollte man vielmehr eine Suppe mit Einlage oder einen bunten Salat mit etwas Brot zu sich nehmen, um den Körper nicht mit allzu schwerer Verdauungsarbeit zu belasten. Dies belastet, führt zu Müdigkeit und eingeschränkter Leistungsfähigkeit – auch in Sachen Konzentration. Auf der Piste kann das womöglich schwerwiegende Folgen haben.

An einem Skitag sollte das Abendessen die Hauptmahlzeit sein. Mediziner empfehlen, zu diesem Zeitpunkt die Energievorräte für den Folgetag wieder aufzufüllen. Vor allem Nudel-, Kartoffel- oder Reisgerichte liefern Energie. Reichlich Gemüse oder Salat dazu und ein mageres Stück Fleisch oder Fisch, das wertvolles Eiweiß liefert, sorgen für eine ausgewogene Mahlzeit.

Genug trinken beim Skifahren

Trinken sollte man über den gesamten Skitag verteilt reichlich. Zwar hat man wegen der Kälte auf dem Berg meist kein ausgeprägtes Durstgefühl, jedoch verliert man neben dem Schwitzen auch Flüssigkeit über die Atmung. Ratsam sind Wasser, Früchtetees oder Saftschorle im Verhältnis 3:1 (Wasser:Saft). Auf Alkohol sollte man hingegen komplett verzichten, sowohl tagsüber als auch am Abend. Damit gefährdet man zum einen seine eigene als auch die Sicherheit anderer Skifahrer auf der Piste. Zum anderen erweitert Alkohol auch die Blutgefäße, und durch die stärkere Durchblutung gibt man mehr Wärme an die Umgebung ab und verliert dadurch auch mehr Energie.

So ernährt sich ein Bergsteiger

Auf dem Mount Everest ein Ei kochen...Geht das?

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team