Trentino: Dolce Vita in den Alpen Derk Hoberg; Molineris Daniele; Stefano Borghesi Fotografo; ApT Campigliodolomiti - Mondino Simone;
Von Bellamonte – Alpe Luisa nach Madonna di Campiglio

Trentino: Dolce Vita in den Alpen

Machen viele auf dem Weg in die italienischen Alpen bereits in Südtirol Halt, haben wir im Trentino sportliche und kulinarische Argumente gesammelt, einfach mal ein kleines Stückchen weiter zu fahren.

Waren wir eben noch Skifahren in Madonna di Campiglio, Langlaufen in Val di Fiemme und fuhren mit Schlittenhunden durch die Dolomitenwälder, freuen wir uns nun schon auf actionreiches Mountainbiken und ausgiebiges Wandern in den waldreichen Bergregionen sowie aufs Baden bei mediterranem Klima – das Trentino reicht schließlich von den Dolomiten bis zum Gardasee. Nicht zu vergessen die besondere Kulinarik der Region, ist diese doch das ganze Jahr über zu genießen und bietet für jeden Geschmack das Richtige. Weltweit bekannte Gourmet-Produkte wie Käse und Wein stammen genauso von hier wie der beliebte Schaumwein Trento DOC, der durch die Temperaturschwankungen in den Höhenlagen, in denen er wächst, eine besondere Finesse entwickelt. Kommen Sie also mit auf unsere Trentino-Tour und entdecken Sie Land, Leute und Leckereien.

trentino gourmet

Gourmet-Berghütten für Sommer und Winter

Egal ob mit Ski, dem Mountainbike oder in Wanderschuhen, rund um das Chalet Fiat in Madonna di Campiglio finden Sie beste Bedingungen für mehr oder weniger sportliche Abenteuer vor der prächtigen Bergkulisse der Brenta-Dolomiten. Die edle Berghütte ist genau der richtige Ort, um anschließend bei einem atemberaubenden 360-Grad-Blick zu entspannen. Während die Besucher den Ausblick genießen, stärken sie sich mit feinen Gourmetgerichten, die hier frisch vom erfahrenen Küchenteam zubereitet werden. Aber die Erfahrung zeigt – und das gilt für alle Tipps, die wir hier geben –, dass sämtliche Berghütten der Region eine ausgesprochen hohe Qualität bieten.

gourmet trentino

So auch im Chalet 44, einer modern designten Alpine Lounge im östlicher gelegenen Ski- und Wandergebiet Bellamonte - Alpe Lusia im Val die Fiemme, deren Speisekarte sich an traditionellen Gerichten orientiert. Das Chalet bietet einen fesselnden Blick von der Terrasse und auch durch seine großen Panoramafenster auf die eindrucksvollen Dolomitengruppe Pale di San Martino und die wildromantischen Lagoraiberge. Die Gäste dürfen sich auf regionale und klassisch italienische Spezialitäten freuen, die hier gekonnt neu interpretiert werden.

Sport und Fine Dining

Zwischendurch gilt es natürlich immer wieder wenigstens ein paar Kalorien zu verbrennen, schließlich wird der Gaumen hier beinahe rund um die Uhr verwöhnt. Sollte bis jetzt aber noch keine passende Freizeitbeschäftigung für Sie dabei gewesen sein, müssen Sie dennoch keine Angst vor Langeweile haben. Alleine in und um Madonna di Campiglio werden neben dem Skifahren zwölf weitere Outdoor-Aktivitäten für Winter wie Sommer angeboten. Außer Wandern und Mountainbiken zum Beispiel auch das immer beliebter werdende Schneeschuhwandern, Klettern, Schlitten fahren und Paragliding. Wer zwischendurch noch ein wenig Kultur tanken will macht einen Abstecher nach Trento, in die Hauptstadt des Trentino, besichtigt Museen, das eindrucksvolle Castello del Buonconsiglio oder genießt das italienische Flair einfach in einem der vielen Straßencafés und Restaurants.

stube heritage giovanni d alitta

Zu guter Letzt lassen wir natürlich auch die gehobene Gastronomie im Trentino nicht links liegen und besuchen die schnuckelige Weinbar El Molin des gleichnamigen Sternerestaurants in Cavalese im Val di Fiemme und Küchenchef Giovanni d´Alitta im Biohotel Hermitage in Madonna di Campiglio. Der sympathische Spitzenkoch sammelte weltweit wertvolle Erfahrungen, die er hier nun in seinen rundum gelungenen Menüs perfektioniert. So gelungen, dass es dem Guide Michelin einen seiner begehrten Sterne wert ist, mit dem er die überwiegend regionale Alpenküche in der urigen Stube des Hermitage auszeichnet. Der gebürtige Süditaliener D´Alitta fährt übrigens kein Ski, freut sich deshalb umso mehr auf den Sommer hier in der Bergwelt rund um den bekannten Skiort in den Brenta-Dolomiten: „Wer in der Küche arbeitet“, sagt er, „braucht schließlich auch Sport zum Ausgleich – und den suche ich beim Mountainbikefahren.“ Freuen wir uns also mit ihm und blicken auf einen genussreichen Bergsommer im Trentino voraus, in dem Giovanni d´Alitta dann auch wieder jede Menge frische Alpenkräuter für seine tollen Gerichte sammeln kann.

Weitere Infos: visittrentino.info
 

Die Redaktion empfiehlt

Meistgelesen

Error: No articles to display