HEADER Kulinarisches Fest

kulinarisches fest
Tipps für ein außergewöhnliches Weihnachtsessen - Wagyu Otto Gourmet
Wagyu richtig braten

Tipps für ein außergewöhnliches Weihnachtsessen - Wagyu

Weihnachten steht vor der Tür und somit auch die Frage nach dem Weihnachtsessen. Für das Fest mit den Liebsten soll nur das Exklusivste aufgetischt werden – nicht nur Bockwürstchen mit Kartoffelsalat. Wie wäre es zum Beispiel mit Wagyu? Wir erklären die Zubereitung.

Ozaki Wagyu Beef – Die volle Umami-Power

Ozaki Wagyu Beef ist eine der besten japanischen Rindfleischsorten. Denn wie auch Kobe gehören die Rinder von Muneharu Ozaki zur japanischen Rinderrasse Tajima – eine Rinderrasse, die besonders viel intramuskuläres Fett einlagern kann. Gefüttert werden die Rinder mit Biertreber-Silage, einem durchblutungsfördernden Algen-Mix und pulverisierte Holzkohle, um überschüssige Bakterien zu absorbieren, die die Getreidefütterung mit sich bringt. Diese spezielle Fütterung trug mitunter dazu bei, dass Ozaki Wagyu die erste japanische Rinderrasse ist, die nicht nach der Herkunft, sondern nach dem Züchter benannt wurde.

Muneharu Ozaki schlachtet seine Rinder erst mit 32-40 Monaten und damit bis zu acht Monate später als seine Kollegen, die Kobe-Rinder züchten. Denn je länger ein Wagyu lebt, desto mehr verästeln sich die Fettäderchen im Fleisch. Das Ergebnis: sagenhaft zartes Fleisch mit einem unbeschreiblichen Eigengeschmack – der Inbegriff von Umami, dem 5. Geschmackssinn.

Zubereitungs-Tipp: Ozaki Wagyu Beef Loin Steak

Das Loin Steak stammt aus dem Rücken und ist besonders zart und saftig aufgrund der feinen Fettverästelung. Da das Fett von reinrassigem Wagyu-Fleisch bereits bei Zimmertemperatur schmilzt, sollte es direkt aus dem Kühlschrank in die Pfanne gegeben werden. Man brät es ohne Bratfett oder Öl von beiden Seiten für etwa 45 Sekunden an, bis eine Kerntemperatur von etwa 36 °C erreicht ist. Danach lässt man das Loin Steak 2 Minuten ruhen, währenddessen steigt die Kerntemperatur auf 44 °C. Nach dem Ruhen brät man das Ozaki Wagyu Beef kurz in der Pfanne beidseitig an. Nur noch mit ein paar Salzflocken bestreuen, tranchieren und auf der Zunge zergehen lassen.

So brät man Wagyu

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team