Sterneküche für zu Hause: Merkles Topinambursuppe Kai Hockenjos, www.mensch-bild-text.de
Essen und Trinken

Sterneküche für zu Hause: Merkles Topinambursuppe

Thomas Merkle wurde vor einem Jahr vom Guide Michelin mit einem Stern ausgezeichnet. Bei worlds of food verrät er nun sein Rezept für eine köstliche Topinambursuppe:

Merkles Topinambursuppe

(Rezept für 4 Personen)

Zutaten:
500 g Topinambur waschen und in Würfel schneiden, 3 Stk. Schalotten schälen und fein schneiden, 2 Knoblauchzehen schälen und fein schneiden, 1 l Gemüsefond, 50g Butter, 1 Tl geröstete Koriandersamen, 150 ml Sahne. 50 ml trockener Weißwein, Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle. 1 gekochte Rote Bete, Holzspieße, Tempurateig.

Zubereitung der Topinambursuppe:

Die Butter in einem Topf zergehen lassen, geschälte und fein geschnittene Schalotten und Knoblauch darin anschwitzen. Topinamburwürfel zugeben und kurz mit anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen und reduzieren lassen. Mit Gemüsefond auffüllen. Geröstete Koriandersamen mit dem Mörser zerstoßen und zur Suppe geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Topinambur bei schwacher Hitze weich garen. Sahne zugeben und mit dem Mixer fein pürieren und anschließend durch ein feines Sieb streichen. Vor dem Anrichten die heiße Suppe nochmals mit dem Zauberstab durchmixen in heiße Teller anrichten.

Einlage:
Topinamburchips
Rote Bete-Sticks im Tempuramantel

Den gewaschenen Topinambur in feine Scheiben schneiden und in einer beschichteten Pfanne in Butterschmalz beidseitig knusprig rösten, herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Für die Sticks gekochte Rote Bete in 5 cm lange und 1 cm dicke Spalten schneiden.

Die Rote-Bete-Sticks durch den Tempurateig ziehen, etwas abtropfen lassen und etwa 2-3 Minuten im heißen Öl ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen, etwas salzen, auf Holzspieße stecken und zur Suppe servieren.

Guten Appetit wünscht Thomas Merkle!

Merkles Restaurant
Hauptstraße 2 | 79346 Endingen| Tel.: 07642/7900| www.merkles-restaurant.de

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team