Kulinarischer Jakobsweg mit Tim Mälzer – Rezept: Boeuf Bourguignon netzathleten media
Essen und Trinken

Kulinarischer Jakobsweg mit Tim Mälzer – Rezept: Boeuf Bourguignon

Tim Mälzer ist ein fester Begriff in der deutschen Kochlandschaft. In zahlreichen TV-Shows kochte sich der Hamburger Jung mit seiner aufrichtigen und kecken Art in die Herzen der Zuschauer. Nun ist er Teil des Kulinarischen Jakobswegs 2011 und kreierte ein Hüttengericht, das wir vorstellen: Tim Mälzers Boeuf Bourguignon vom Paznauner Highlander mit Wildkräutersalsa.

Vier Wanderrouten zu vier Berghütten und zu vier Sternegerichten. Das ist das Rezept mit dem der Kulinarische Jakobsweg viele Wanderfreunde in die Bergregion Paznaun-Ischgl  locken möchte. Wir stellen die vier Spitzenköche vor, die die Rezepte für die leckeren Hüttengerichte kreiert haben. Natürlich bekommt Ihr auch das Rezept. Diesmal stellen wir Euch Tim Mälzer  vor…

Tim Mälzer wollte kein Koch werden

Tim Mälzer wollte eigentlich nie Koch werden. Seine Ausbildung zum Koch machte er nur, weil sie Voraussetzung für seinen eigentlichen Traumjob Hoteldirektor war. Aber nach zahlreichen gewonnenen Kochwettbewerben und der Auszeichnung mit dem „Achenbachpreis“ war der Weg zum Spitzenkoch geebnet.

Es folgten einige Ausbildungsjahre in London, wo er unter anderem im berühmten Ritz Hotel  und im „Gennaro Contaldo“ kochte. Hier hatte er auch eine prägende Begegnung mit dem britischen Starkoch Jamie Oliver.

Tim Mälzers erste Kochsendungen

2003 bis 2006 startete Tim dann mit seiner ersten TV-Kochshow „Schmeckt nicht, gibt´s nicht“ bei VOX durch. Seine lockere und unkomplizierte Art, mit viel nordischem Charme und garantiert keinem Blatt vor dem Mund, lockten viele Kochfans vor den Bildschirm. Seine TV-Auftritte waren so beliebt, dass der gebürtige Elmshorner mit der Live-Kochshow „Ham´se noch Hack?“ auf Tour ging. Seit 2007 führt Tim sein zweites eigenes Restaurant „Bullerei“ in Hamburg.

Auf dem Kulinarischen Jakobsweg erlebten wir einen sehr lebensfrohen und witzigen Koch, der mit Entertainer-Qualitäten glänzte und mit einem außerordentlich leckeren Hüttengericht begeisterte.

Das Gericht von Tim kann man zwischen dem 09. Juli und dem 17. September 2011 im Rahmen des Kulinarischen Jakobswegs auf der Jamtalhütte bei Galtür in Paznaun-Ischgl genießen. Als kleinen Einblick und natürlich zum Nachkochen präsentieren wir hier das Rezept:

Rezept Tim Mälzer: Boeuf Bourguignon vom Paznauner Highlander mit Wildkräutersalsa

gericht_maelzerZutaten (für ca. 4 ‐ 6 Personen)
350 g kleine Schalotten
200 g Zwiebeln
2 Stangen Staudensellerie
2 Tomaten
2 Paprika gelb
450 g Bund Karotten
200 g kleine Egerlinge
1,5 kg Rindfleisch aus der Schulter
vom Paznauner Highlander
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
500 g kleine Kartoffeln gekocht und geschält
50 g Paznauner Speck (gewürfelt)
100 g Mehl
100 ml frischer Rahm
5 EL Olivenöl
1 TL Tomatenmark
1 Bouquet garni, getrocknet (oder
je 1 Stängel Thymian, Petersilie,
Rosmarin und 2 Lorbeerblätter)
750 ml Rotwein
400 ml Rindsuppe
1/4 Bund Petersilie
Je 10 g Vogelmiere, Giersch,
1/2 TL Zucker
50 ml heller Balsamessig
1 Msp Bockshornklee

Zubereitung
Schalotten und Zwiebeln schälen. Zwiebeln fein würfeln. Staudensellerie in Stücke schneiden. Tomaten achteln, Paprika halbieren, entkernen und in Stücke schneiden. Karotten schälen, längs halbieren und schräg in Stücke schneiden. Egerlinge putzen. Rindfleisch in 300 g große Stücke schneiden. Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen, in Mehl wenden und abklopfen.

In einer großen Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen. 300 g Schalotten, die Karotten und die Egerlinge darin 5 Minuten anbraten. Gemüse aus dem Topf nehmen und beiseite stellen. Restliche 3 EL Olivenöl in die Pfanne geben und erhitzen. Fleisch darin rundherum scharf anbraten und herausnehmen. Zwiebeln, Sellerie, Tomaten und Paprika zufügen und anbraten. Tomatenmark untermischen und kurz rösten. Bouquet garni und ein Drittel des Rotweins zugeben. Den Wein fast vollständig einkochen lassen, dann restlichen Rotwein, Fleisch und Brühe zugeben, aufkochen lassen und zugedeckt bei milder Hitze 2 ½ Stunden schmoren. Etwa 30 Minuten vor Ende der Garzeit das Fleisch aus der Sauce nehmen. Sauce pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen und zu Ende schmoren.

Petersilienblätter, Vogelmiere, Giersch und die restlichen 50 g Schalotten getrennt voneinander sehr fein hacken. Schalotten mit Salz und Zucker mischen und 10 Minuten ziehen lassen. Petersilie und Essig untermischen. Das Ragout auf vier Schalen verteilen und mit je1 EL Gemüsemischung und Petersiliensalsa anrichten. Frischen Rahm darüber geben.


Mehr Informationen über die Jamtalhütte und dem Wanderweg dorthin findet man unter:
www.kulinarischerjakobsweg.paznaun-ischgl.com

Mehr zu Tim Mälzer erfährt man hier

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team