Rezept: Trifle aus übrigen Plätzchen thinkstockphotos.de
Essen und Trinken

Rezept: Trifle aus übrigen Plätzchen

Das Reste-Rezept von Enie van de Meiklokjes: Trifle. Damit retten Sie viele Plätzchen und Kekse auch nach der Weihnachtszeit vor der Tonne. Das Rezept wurde für die Initiative Zu gut für die Tonne! entwickelt.

Zutaten (nach Belieben)

Plätzchen, Kuchen oder Stollen
Sahne oder Vanillecreme
Rote Grütze oder Pflaumenkompott mit Zimt
ein Schuss Sherry oder Portwein
Mandelsplitter und Schokoflocken zum Dekorieren

Zubereitung

Kuchen, Stollen oder Plätzchen zerbröseln, allerdings nicht zu klein, damit man noch etwas zum Kauen hat. Die Brösel füllt man dann in eine Glasschüssel (man möchte die Schichten ja sehen!).

Jetzt einfach Rote Grütze darüber geben (selbst gemacht oder gekauft, wenn es schnell gehen muss). Für die Erwachsenen dabei folgender Tipp: Man kann man die Rote Grütze noch mit einem Schuss Portwein oder Sherry veredeln.

Dann kommt eine Schicht Sahne oder Vanillecreme darauf. Dann noch einmal Keks- und Kuchenkrümel, darauf wieder Rote Grütze (zu Weihnachten passen auch Zimtpflaumen super dazu) und zum Schluss eine hübsche Sahnehaube mit Mandelsplittern und Schokoflocken garnieren.

Und schon ist der Trifle fertig!

Kann man auch toll vorbereiten fürs Familienessen, in kleine Weckgläser schichten und im Kühlschrank aufbewahren.

Guten Appetit!

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team