Rezept: Bremer Grünkohl Maren Beßler / pixelio.de
Essen und Trinken

Rezept: Bremer Grünkohl

Bremer Grünkohl – eine traditionelle norddeutsche Rezept-Variante.

Zutaten (für 4 Portionen)

3 Kilogramm Grünkohl,
1 Kilogramm Kassler,
Schmalz,
4 Zwiebeln,
1 Scheibe Bauchspeck – fingerdick,
6 Kochwürste,
4 Pinkel (Grützwurst aus dem Bremer Raum)
Salz, Pfeffer, Zucker und Gemüsebrühe
3 Esslöffel Hafergrütze.

Zubereitung des Bremer Grünkohls

Den Kohl waschen, bis er sauber ist, und gut abtropfen lassen.

Das Kassler im Schmalz zusammen mit einigen in Scheiben geschnittenen Zwiebeln von allen Seiten anbraten. Das Fleisch aus dem Topf nehmen, den Kohl hinzugeben und bei milder Hitze so lange kochen, bis er zusammengefallen ist, und die restlichen Zwiebeln zugeben. Mit Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe und Zucker kräftig würzen.

Kochwürste und Speck auf den Kohl legen und mit 3/4 Liter Wasser begießen. Im geschlossenen Topf weitere 1,5 Stunden sanft kochen lassen.

Das Fleisch herausnehmen und die Hafergrütze über den Kohl streuen sowie die Pinkel obenauf legen. Alles weitere 30 Minuten auf kleiner Flamme kochen lassen. Jetzt den Kohl noch mal probieren und eventuell mit Salz, Pfeffer und Gemüsebrühe nachwürzen. Das Fleisch wieder in den Topf geben und alles noch mal erhitzen.

Unser Tipp:
Schmeckt am besten mit Brat- oder Salzkartoffeln.

Guten Appetit!

Quelle: natura.de

Hier gibt es Wissenswertes zu den Inhaltsstoffen von Grünkohl

Gute Idee: Grünkohl Chips


Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team
worlds of food ist eine kulinarische Reise durch das Netz und liefert relevante Informationen zu gesundem Essen und Trinken sowie spannende Interviews mit Spitzenköchen und ihre besten Rezepte. Unter dem Motto „gemeinsam genießen“ bleiben hier keine kulinarischen Wünsche offen. Kochen & Rezepte, Diät & Abnehmen, Gesundes & Bio sowie Gastro & Gourmet sind die Rubriken des Online-Magazins. Ein weites Feld, vor dessen Hintergrund wir uns – ganz im Sinne unseres Zieles, ein informatives und unterhaltsames Ratgebermagazin zu sein – fragen: Was isst Deutschland?