Rezept: Südtiroler Schlutzkrapfen VAL GARDENA/GRÖDEN
Essen und Trinken

Rezept: Südtiroler Schlutzkrapfen

Unsere kulinarische Hüttenwanderung durch die Grödner Dolomiten geht weiter. Diesmal stehen Schlutzkrapfen auf dem Speiseplan, ein altes traditionsreiches Gericht aus Südtirol. Wir haben das Rezept.

Wer einmal im Grödnertal war, möchte wieder hin. Dass das nicht nur an der atemberaubenden Bergwelt rund um den Langkofel liegt, zeigen unsere Gerichte von dort, die wir bisher bei worlds of food vorgestellt haben. Mit den Schlutzkrapfen – auf Ladinisch, was nur noch dort gesprochen wird, Crafuncins genannt – gibt es heute ein weiteres traditionelles Rezept:

Zutaten für die Schlutzkrapfen (für 4 Personen)

Für den Teig:
60 g Roggenmehl
150 g Weizenmehl
1 Ei
lauwarmes Wasser
1 EL Öl
Salz

Für die Füllung der Schlutzkrapfen:
180 g Spinat (gekocht)
30 g Zwiebel, fein geschnitten
1 EL Olivenöl
2-3 EL geriebener Parmesan
2 EL Schnittlauch, gehackt
Pfeffer
Salz

Zubereitung des Schlutzkrapfen-Teigs:

Die beiden Mehlsorten vermischen, salzen, und mit allen weiteren Teig-Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten.

Den Teig zugedeckt 60 min ruhen lassen.

Zubereitung der Füllung:

Den Spinat fein hacken und mit den gehackten Zwiebeln in Olivenöl dünsten. Anschließend leicht abkühlen lassen.

Den Teig mit einem Nudelholz dünn ausrollen.

Mit einer runden Ausstechform etwa 7-8 cm große Kreise ausstechen.

Die Füllung mit einem kleinen Löffel in die Mitte des Kreises geben. Dann den Rand mit Wasser anfeuchten und den Teig halbmondförmig zusammenklappen. Die Ränder sofort fest andrücken.

Die Schlutzkrapfen für 4 min in Salzwasser kochen, mit einer Schaumkelle herausnehmen und sofort servieren.

Mit Parmesan bestreuen, gebräunter Butter übergießen und mit Schnittlauch garnieren.

Guten Appetit!

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team