Gemischte Nudeln für die Pasta Graciala Cucchiara
Küchengeschichten aus aller Welt

Gemischte Nudeln für die Pasta

Warum die Italiener gemischte Pasta für ihre Suppen und Eintöpfe (Minestre) verwenden, hat Graciela Cucchiara vor Ort in Erfahrung gebracht. Die Chefin der Münchner Kochgarage war in der Nähe des Vesuvs unterwegs und hat dort traditionelle Gerichte mit den Einheimischen gekocht.

Dass für Suppen und Eintöpfe in Italien gemischte Pasta (Pasta Mista) verwendet wird, hat einen einfachen und historischen Hintergrund: Da die Pasta in Italien früher lose verkauft und dem Kunden in Papier eingepackt wurde, hatten Pasta-Läden spezielle Regale für die Gläser mit den unterschiedlichen Pastasorten. In diesen Gläsern blieb immer eine gewisse Menge an zerbrochener Pasta zurück. Diese Reste wurden im neapolitanischen Dialekt „Munnezaglia“ (steht für Müll) genannt und waren besonders günstig erhältlich. Vor allem die Menschen, die weniger Geld hatten, haben diese gemischte Pasta für ihre bodenständigen Gerichte gekauft und damit dafür gesorgt, dass sich diese Tradition eingebürgert hat.

nudelnPasta Mista selbst zusammenstellen

Heute wird die „Pasta Mista“ kommerziell produziert, um sie für die Suppen und Eintöpfe zu verwenden. Man kann sie natürlich auch ganz einfach selbst zusammenstellen. Sicher bleiben bei Ihnen zu Hause immer mal ein paar Nudelreste übrig. Packen Sie diese doch einfach in ein großes Glas und Sie haben entweder eine schöne Dekoration oder eine schöne Mischung für eine traditionelle Minestra wie in Italien auf Lager.

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team