(Fast) vergessene Küchentipps www.thinkstockphotos.de
Einfache Tipps für dem Haushalt

(Fast) vergessene Küchentipps

Überteuertes Kräutersalz, klumpige Vinaigrette oder unangenehme Gerüche im Kühlschrank – das muss nicht sein. Mit den richtigen Tipps kann jeder in der Küche und am Herd glänzen. Die Alfa Metalcraft Corporation (AMC), Hersteller von Edelstahl-Kochsystemen, verrät einfache Methoden für den Alltag in Küche und Haushalt.

Allrounder

In Sachen Küchenhilfe ist die Zitrone ein richtiger Alleskönner. Ein paar Spritzer verleihen jeder Speise die nötige Frische. Ein, zwei Tropfen Zitronensaft sorgen dafür, dass weißes Gemüse beim Garen nicht an Farbe verliert. Im Kühlschrank neutralisiert eine halbe Zitrone unangenehme Gerüche, wie von Fisch oder reifem Käse. Und auch beim Geschirrspülen lässt sich die Frucht einsetzen: Als Ersatz für Klarspüler.

Selbstgemacht

Kräutersalz selber machen? Ist doch viel zu aufwendig. Ist es nicht! Einfach Kräuter, wie zum Beispiel Thymian, Basilikum oder Rosmarin klein hacken, trocknen lassen und zerstoßen. Anschließend vermengt man das Ganze mit grobem Salz, füllt es in ein leeres Marmeladenglas und lässt die Kräutermischung vier Wochen lang ziehen. Wer es gerne etwas würziger mag, röstet Koriander, Kardamom und getrocknete Chilischoten kurz trocken an und vermischt die Gewürze mit dem Kräutersalz.

Salatgenuss

Eine klumpige Vinaigrette muss nicht sein – auf die Reihenfolge kommt es an. Zuerst Essig, Senf, Gewürze und eine fein gewürfelte Zwiebel mit etwas warmer Brühe verrühren, damit sich das Salz und die Aromen mit der Essig-Senf-Mischung verbinden. Danach das Öl zuerst tröpfchenweise, dann in einem dünnen Strahl und unter ständigem Rühren zugeben und fertig ist der cremige Genuss.

Zuckertraum

Man backt einen Kuchen und gibt als besondere Note das Mark einer Vanilleschote hinzu. Und danach? In der übriggebliebenen Schote steckt noch jede Menge Geschmack. Deshalb ab damit in die Zuckerdose, zwei Wochen ziehen lassen und fertig ist der selbstgemachte Vanillezucker.

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team