Buchvorstellung: Wo die glücklichen Hühner wohnen Joujou/pixelio.de, Cover: Bastei Lübbe

Buchvorstellung: Wo die glücklichen Hühner wohnen

Buchvorstellung: Gutes Essen, böses Essen? Die Fernsehköche und Journalisten Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer verraten in Zeiten zahlreicher Lebensmittelskandale, „Wo die glücklichen Hühner wohnen“.

„Wir sind vom lieben Gott als Allesfresser gedacht!“ Ein Argument, das in Zeiten von Dioxinskandal und Gammelfleisch durchaus polarisiert. Trotzdem stehen die TV-Köche, Journalisten und Buchautoren Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer voll und ganz hinter ihrer Aussage, denn die Lösung des modernen Ernährungsdilemmas liegt nicht in der völligen Abkehr von tierischen Produkten. Vielmehr fordert das Ehepaar einen bewussten Umgang mit allen Lebensmitteln – ein Unterfangen, für das sie dem Verbraucher mit ihrem Standardwerk „Wo die glücklichen Hühner wohnen“ einen ebenso lehrreichen wie unterhaltsamen Leitfaden an die Hand geben.

Um es gleich vorwegzunehmen: Ein Kochbuch ist „Wo die glücklichen Hühner wohnen“ nicht. Es ist auch kein Ratgeber, der alles kategorisch verurteilt, was kein Biosiegel trägt, und ein Loblied auf den Vegetarismus ist es schon gar nicht, auch wenn manchem nach BSE, Maul- und Klauenseuche und Gammelfleisch die Lust auf Steak gründlich vergangen sein dürfte. Vielmehr ist das Buch des Journalistenehepaares Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer ein Standardwerk für alle, die sich bewusst, lust- und genussvoll ernähren wollen – und zwar mit allem, was die Pflanzen- und Tierwelt an Lebensmitteln zu bieten hat. Vegetarier oder Veganer für ihre Lebensweise kritisieren möchten die passionierten Köche, die seit mehr als 23 Jahren die Sendung „Servicezeit: Essen & Trinken“ im WDR moderieren, nicht. „Aber wer als Vegetarier Käse und Butter zu sich nimmt, muss sich klar sein: Eine Kuh kann nur Milch spenden, wenn sie Kälbchen geboren hat. Und wo sollen die Tiere dann hin?“ Die beiden sehen im völligen Verzicht auf tierische Lebensmittel keine Lösung, um Problemen wie dem jüngst bekannt gewordenen Skandal um Dioxin im Tierfutter aus dem Weg zu gehen. Wichtig ist ihnen vielmehr, den Tieren bis zu ihrem Ende ein anständiges Leben zu ermöglichen. „Wenn ich Fleisch essen will, muss ein Tier sterben, das ist einfach so“, erklärt Martina Meuth. „Aber es muss alles ineinander greifen: Wir müssen versuchen, dem Tier eine artgerechte Haltung, ordentliches Futter und eine humane Schlachtung zu bieten. Dann muss der Metzger das Fleisch fachgerecht zerlegen und ordentlich abhängen, und der Verbraucher hat schließlich die Pflicht, alle Teile des Tieres zu verwerten – auch die Innereien.“ Dieser Respekt vor der Schöpfung gilt selbstverständlich auch für pflanzliche Lebensmittel: Der integrierte Anbau von Obst, Gemüse und Getreide sollte kontinuierlich den Platz jeglicher unkontrollierter Massenproduktion einnehmen. Keine Überdüngung, keine auf Menge gezüchteten Sorten, Augenmerk auf den Geschmack! „Wer einmal das herzhafte Brot aus vollwertigem Roggen oder Weizen gegessen hat, wird die pappige, aufgeblasene Ware aus dem Supermarkt beim nächsten Mal sicher liegenlassen“, ergänzt der bekennende Genießer Bernd Neuner-Duttenhofer.

Doch wie erkennt man die Unterschiede zwischen guten und schlechten Lebensmitteln, worauf muss der Verbraucher beim Einkauf achten? Dieser Fragen nimmt sich das Ehepaar in seinem grundlegenden Kompendium „Wo die glücklichen Hühner wohnen“ an. Schritt für Schritt erklären die Journalisten, woran man qualitativ hochwertige Lebensmittel von solchen unterscheidet, die mit Farb- und Konservierungsstoffen, Geschmacksverstärkern und Konzentraten versetzt sind. Ohne erhobenen Zeigefinger widmen die Köche Gemüse, Kräutern, Obst, Getreide, verschiedenen Fleisch- und Fischsorten und Milchprodukten jeweils ausführliche Kapitel, in denen sie die Unterschiede zwischen unbedenklicher und ethisch fragwürdiger Produktion aufdecken. Getreu dem Motto: „Nichts pauschalisieren, ganz genau hinschauen“. Die rund 450 Seiten sind natürlich nicht nur mit sachlichen Ausführungen gefüllt. Persönliche Anekdoten, Rezepte und Tipps, viele Bilder und Adressen, wo man gute Lebensmittel einkaufen kann, runden die Fülle an Information ab, die das Ehepaar mit dem Leser teilt.

Wie sehr Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer Lebensmittel und ihre Zubereitung lieben, beweisen die mehr als 60 Kochbücher, die die beiden in den vergangenen 35 Jahren geschrieben und fotografiert haben: Länderküche vieler kulinarischen Landschaften von Bayern bis Thailand, Begleitbücher zu ihrem TV-Ratgeber, mit dem sie regelmäßig auf Sendung sind,bis zum Monumentalwerk „Kochwerkstatt“, in dem das Ehepaar das richtige Handwerkszeug ausführlich aufs Korn nimmt. Die beiden beschreiben verschiedene Herdarten, Küchengeräte, Töpfe, Pfannen und Messer, was nützlich und gut ist und worauf man möglicherweise verzichten kann. Immer zeichnet die Publikationen des Ehepaares Nähe zum Leser aus, intensive Orientierung am Produkt, ausführliche Warenkunde und stets die große Liebe zum Detail.

Das Buch: Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer – Wo die glücklichen Hühner wohnen

Preis: 19,95 Euro

Herstellung und Vertrieb: Verlagsgruppe Lübbe GmbH & Co. KG Gebunden –

463 Seiten

ISBN: 978-3-7857-2338-8

Quelle: www.gourmet-connection.de

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team