Hilft Alkohol beim Einschlafen? www.shutterstock.com

Hilft Alkohol beim Einschlafen?

Wenn man am Abend vor einem wichtigen Termin nicht einschlafen kann, helfen ein paar Biere oder eine Flasche Wein. Vielleicht auch eine Tasse Tee mit einem großen Schluck Rum. Einschlafen wird man durch den Alkoholgenuss auf jeden Fall. Aber wirklich ratsam ist diese Vorgehensweise nicht.

Alkohol hat zwar eine einschläfernde Wirkung. Das ist eine Tatsache, die man weltweit am Wochenende in den Discos und Kneipen anhand zahlreicher Alkoholleichen beobachten kann. Man spricht dabei aber von einer sedierenden Wirkung, also eine einschläfernde Wirkung, die der Alkohol hat. Was wäre also logischer als sich am Abend ein Paar Drinks hinter die Binde zu kippen, wenn man aufgrund großer Aufregung vor einem wichtigen Termin keinen Schlaf finden kann. Wenn man dort aber gut erholt erscheinen will, sollte man auf diese Taktik besser verzichten.

Alkohol-Schlaf ist nicht erholsam

Denn Schlaf unter Alkoholeinwirkung ist alles – nur nicht erholsam. Man schläft zwar aufgrund der sedierenden Wirkung schneller ein, als wenn man nüchtern wäre, aber anstatt sich auszuruhen, muss der Organismus schwer arbeiten. Denn Alkohol ist ein Gift, das im Körper verarbeitet werden muss. Anstatt eine Pause zu finden und sich vor dem Wettkampf erholen zu können, arbeiten Organe und Nervensystem auf Hochtouren, um den Alkohol abzubauen. Dadurch ist ebenfalls die REM-Phase im Schlaf gestört. Man wälzt sich als Folge im Bett unruhig hin und her, anstatt sich zu erholen.

Wer Probleme beim Einschlafen hat, sollte auf Alkohol weitgehend verzichten. Ein Glas Wein oder Bier schadet nicht, aber mehr sollte es nicht sein. Besser ist ein Glas warme Milch oder ein heißer Kräutertee. Das beruhigt das Nervensystem und hilft so beim Einschlafen. Außerdem findet der Organismus wirklich Ruhe, so dass man am Tag darauf fit an den Start gehen kann.

Medien

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team