Köche à la Carte: Franz Fuiko Maria Poursaiadi

Köche à la Carte: Franz Fuiko

Lernen Sie mit worlds of food die Spitzen-Köche besser kennen! Franz Fuiko ist einer der erfolgreichsten Köche Österreichs. Das Carpe Diem, in dem er der Chef de Cuisine ist, gehört zu einen der kulinarischen Pilgerstätten in Salzburg. Mit feinsten Fingerfood-Kreationen machte sich der Sternekoch einen exklusiven Namen. Nicht umsonst sagen Gäste auch: „Salzburg ohne Carpe Diem, ist wie Paris ohne Eifelturm.“

1.    Warum sind Sie Koch geworden?

Schon als Kind hat mich das kochen interessiert und ich hatte schon damals sehr viel Spaß dabei.

2.    Ihr größtes Talent ist…  

... ich glaube kochen, ansonsten hätte ich wahrscheinlich einen anderen Beruf.

3.    Was ist Ihre größte Versuchung (kulinarisch)?  

Schokolade und alles was süß ist.

4.    Was war die bisher schwerste Aufgabe am Herd?

Die Feier (Veranstaltung), die ich veranstaltet habe zum Koch des Jahres 1995. Da war ich sehr nervös.

5.    Welches ist Ihr Lieblingsgericht?

Tafelspitz mit Semmelkren, Röstkartoffeln und Cremespinat

6.    Welches ist kulinarisch gesehen Ihr Lieblingsland?

Frankreich.

7.    Welches war Ihr bisher ausgefallenstes Gericht?

Ananasschmarrn mit Laurent-Nespresso-Sabayon. Zubereitet beim 14. San Pellegrino Cup in Ischgl.

8.    Ihre bisher größte „Kochkatastrophe“?

Kann ich mich im Moment an nichts erinnern, oder vielleicht habe ich es auch verdrängt.

9.    Haben Sie kochende Vorbilder?

Nein nicht wirklich. Ich bewundere alle die mit soviel Ergeiz und persönlichen Einsatz jeden Tag am Herd stehen und den Gästen ein unvergessliches Essen zubereiten.  

10.    Welche historische oder aktuelle Persönlichkeit würden Sie gerne kennenlernen und warum?

Michelle Hunzinger. Sie ist eine tolle Frau, das was sie macht gefällt mir sehr gut.

11.    Wein oder Bier?

Wein.

12.    Bleibt Ihnen Zeit für Hobbies?

Ja, ab und zu. Im Winter Skilaufen und im Sommer am liebsten Golf.  

13.    Haben Sie eine Lebensphilosophie?

Carpe Diem.

14.    Kochen Sie auch in den eigenen vier Wänden?

Ganz selten und dann nur, wenn wir Besuch haben.

15.    Welche Bedeutung messen Sie Sternen und/oder Hauben bei?

Auszeichnungen sind wichtig um bekannt zu werden, damit Gäste auf dich aufmerksam werden. Wichtiger als Sterne oder Hauben sind zufriedene Gäste.

16.    Wie stehen Sie zu Kochsendungen im Fernsehen?

Sie sind wichtig. Damit beschäftigen sich die Leute vermehrt mit dem Kochen und probieren auch mal etwas Neues aus. Auch die Restaurants werden dadurch mehr besucht. Der Stellenwert des Koches ist dadurch enorm gestiegen.

17.    Regionale oder internationale Küche?

Das hängt von der Lage und von der Art des Restaurants ab. Ich bevorzuge regionale Küche und ich esse auch am liebsten Speisen aus der Region.

18.    Wer war der für sie besonderste Gast für den Sie gekocht haben?  

Ex-Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl mit seiner Gattin und für den leider schon verstorbenen Ex- Landeshauptmann aus Salzburg Dr. Haslauer.  

19.    Wer gut essen will, zahlt häufig eine Menge Geld dafür. Aber muss Sterneküche wirklich teuer sein? Warum?

Die Zutaten und auch die Zubereitung sind sehr sehr aufwendig. Gutes Personal kostet Geld.

20.    Wie stehen Sie zu Fastfood á la Currywurst, Pommes, Döner und Co?

Alles zu seiner Zeit. Auch ich esse es ab und zu. Am liebsten zwischen durch so für den kleinen Hunger. Außerdem, eine gute Wurst ist etwas Herrliches.

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team