Charles Schumann – Biografie eines Barmanns Niv Abootalebi -- Charles Schumann
Zum Film Schumanns Bargespräche

Charles Schumann – Biografie eines Barmanns

In SCHUMANNS BARGESPRÄCHE geht Bar-Legende Charles Schumann auf Entdeckungsreise zu den erfolgreichsten Bars der Welt. Die Reise führt ihn u.a. nach New York, Havanna und Tokio. Aber auch Schumanns Biografie liest sich wie eine Abenteuerreise.

Charles Schumann, eigentlich Karl Georg Schuhmann, ist Barkeeper und Betreiber einer der bekanntesten Bars in Deutschland, der nach ihm benannten „Schumann’s“ Bar in München.

Schumann, im September 1941 in Kirchenthumbach (Oberpfalz) geboren und auf dem elterlichen Bauernhof aufgewachsen, zieht es weg aus der dörflichen Idylle. Dem Wunsch seiner Eltern, den Hof zu übernehmen oder Priester zu werden, kommt er nicht nach und verpflichtet sich stattdessen nach dem Abschluss der Mittleren Reife beim Bundesgrenzschutz. Dort erhält er nach sechs Jahren die Chance, zum Auswärtigen Dienst zu gehen.

Doch die zweijährige Ausbildung führt nicht zum Aufstieg als Botschafter und so zieht es Schumann weiter nach Italien. Dort hat er seinen ersten Kontakt mit der Gastronomie. In Ferrara führt er zwei Sommer lang einen Biergarten. Schumann findet Gefallen an der Gastronomie und führt die nächsten drei Jahre in Montpellier und Perpignon (Frankreich) verschiedene „Tiffany“-Clubs, eine Mischung aus Restaurant und Nachtclub. Nebenher ist Schumann Gasthörer an verschiedenen französischen Universitäten. Wieder zurück in München holt er mit 31 Jahren das Abitur nach und studiert Politische Wissenschaften und Publizistik. Zeitgleich ist Schumann in der 1974 eröffneten „Harry's New York Bar“ als Barkeeper angestellt.

Nach dem Magisterabschluss übernimmt Schumann 1982 das Münchener Lokal „Die Kanne“ und eröffnet die „Schumann’s American Bar“. Die Bar erlangt schnell große Popularität und wird zur Stammbar für Künstler und Persönlichkeiten aus aller Welt.

1991 erscheint sein von Günter Mattei illustriertes Barbuch “American Bar“, das in mehrere Sprachen übersetzt und zum Klassiker der internationalen Barszene wird. Auch wenn Schumann eher einfache klassische Drinks bevorzugt, entwickelte er zahlreiche Cocktails, wie sein berühmter „Swimmingpool“, die inzwischen in vielen Bars dieser Welt zu finden sind.

Schumanns Neugier führt ihn immer wieder abseits einer reinen Tätigkeit als Barkeeper. Neben der Veröffentlichung mehrerer Barbücher ist er auch für seine Arbeit als Model für das Modelabel „Baldessarini“ und weitereWerbe-Engagements, wie zum Beispiel für Hugo Boss oder Campari, bekannt.

2001 expandiert Schumann und eröffnet eine Tagesbar in der Münchener Maffeistraße. Zwei Jahre später zieht das „Schumann‘s“ in größere Räumlichkeiten an den Odeonsplatz, wo Schumann heute noch täglich seine Gäste bedient.

Schumann bar filmHier: 

Das sind die Lieblingsbars von Charles Schumann

Tipps von Charles Schuhmann - Was eine gute Bar ausmacht

Wann man Cocktails trinkt

Zum Film: Schumanns Bargespräche

Schumanns Bargespräche, der Film über einen der berühmtesten Barkeeper der Welt, Charles Schumann, und seine nicht minder legendäre „Schumann’s Bar“ in München feierte auf der diesjährigen Berlinale Weltpremiere und kommt am 12. Oktober 2017 im Verleih von NFP marketing & distribution* in die Kinos.
Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team
worlds of food ist eine kulinarische Reise durch das Netz und liefert relevante Informationen zu gesundem Essen und Trinken sowie spannende Interviews mit Spitzenköchen und ihre besten Rezepte. Unter dem Motto „gemeinsam genießen“ bleiben hier keine kulinarischen Wünsche offen. Kochen & Rezepte, Diät & Abnehmen, Gesundes & Bio sowie Gastro & Gourmet sind die Rubriken des Online-Magazins. Ein weites Feld, vor dessen Hintergrund wir uns – ganz im Sinne unseres Zieles, ein informatives und unterhaltsames Ratgebermagazin zu sein – fragen: Was isst Deutschland?