Lecker detoxen mit schwarzem Eis thinkstockphotos.de
Food-Trend

Lecker detoxen mit schwarzem Eis

In New York macht sich ein neuer Food-Trend breit: Wer hip is(s)t, schleckt jetzt schwarzes Eis. Wir verraten, woher die Eiscreme ihre Farbe hat, was drin ist und wonach sie schmeckt.

Zugegeben: So richtig appetitlich sieht das schwarze Eis nicht aus. Dafür schmeckt es angeblich umso besser: ähnlich wie Vanille mit einem Hauch Kokosnuss.

Was ist drin?

Die schwarze Eiscreme besteht aus Kokosflocken, Kokosmilch und Kokoscreme. Ihre schwarze Farbe erhält sie durch das Beimengen der Asche (Aktivkohle) von verbrannten Kokosnüssen. Und genau die macht diesen New Yorker Food-Trend zu einem Detox-Lebensmittel: Die Kokosasche hat nämlich eine entgiftende Wirkung auf den Körper. Einen Nachteil hat die schwarze Süßspeise allerdings: Sie färbt Zähne und Mund schwarz.

Wo gibt es das schwarze Eis?

Bislang gibt es das schwarze Eis ausschließlich in New York und zwar in der Eisdiele „Morgenstern's Finest Ice Cream“. Es dürfte allerdings nur noch eine Frage der Zeit sein, bis der Trend auch bei uns Einzug in die Eisdielen erhält. Die Eiscreme ist nämlich nicht das erste Lebensmittel, das schwarz eingefärbt wird. Auch schwarze Burger und Hot Dogs liegen derzeit voll im Trend.


Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team