So funktioniert eine Weinstock-Patenschaft thinkstockphotos.de
Der eigene Wein

So funktioniert eine Weinstock-Patenschaft

Den eigenen Wein trinken – dafür müssen Sie nicht Winzer sein. Dank einer Weinstock-Patenschaft bekommen Sie personalisierten Wein nach Hause geliefert. Hier erfahren Sie, wie eine Weinstock-Patenschaft funktioniert.

Was ist eine Weinstock-Patenschaft?

Bei einer Weinstock-Patenschaft übernehmen Sie die Patenschaft über einen oder mehrere Weinstöcke. Als Pate erhalten Sie eine Urkunde, je nach Anbieter und Größe des Weinstocks mindestens eine Flasche Wein pro Jahr mit eigenem Namen auf dem Etikett sowie Einladungen zu Weinproben und Weinlese-Events.

Wie funktioniert eine Weinstock-Patenschaft?

Wer eine Weinstock-Patenschaft übernehmen möchte, kann das am einfachsten über das Internet tun. Es gibt zahlreiche Betreiber, die eine Weinstock-Patenschaft sowohl in Deutschland als auch im Ausland anbieten. Wenn Sie sich für einen Weinberg entschieden haben, beantragen Sie eine Patenschaft (meistens per E-Mail). Sie können übrigens in der Regel frei wählen, wie lange die Patenschaft laufen soll. Bestätigt wird die Weinstock-Patenschaft mit einer Urkunde, in der Besitz und Rechte am eigenen Weinstock dokumentiert sind. Vor Ort wird dann an der Rebe eine kleine Schiefertafel mit Namen des Paten und Beginn der Patenschaft angebracht. Selbstverständlich kümmert sich jemand vom betreffenden Weingut um Ihre Weinstöcke. Alternativ können Sie Ihre Rebstöcke auch mit dem Winzer gemeinsam ernten. So oder so haben Sie jederzeit die Möglichkeit, Ihrem Weinstock einen Besuch abzustatten.

Wo kommt der Wein her?

Wo Ihr Wein herkommt, richtet sich natürlich danach, bei welchem Weingut Sie eine Weinstock-Patenschaft beantragt haben. Wir haben ein paar interessante Orte für Sie recherchiert.

Wer sich ein Stück Spanien nach Hause holen möchte, beantragt eine Weinstock-Patenschaft auf Mallorca beim „Club de vino 953“ – betrieben von einem Deutschen. Das Exklusive: Die Weine sind ausschließlich für Mitglieder des Clubs sowie Spitzenrestaurants bestimmt.

Eine weitere Option ist eine Weinstock-Patenschaft im Rheingau oder auf Sylt – angeboten vom Weingut Balthasar Ress. Das Weingut wurde 1870 gegründet und ist Mitglied im Verband Deutscher Prädikatsweingüter.

Wenn Sie mit Ihrer Weinstock-Patenschaft etwas Gutes tun möchten, dann schlagen wir Ihnen eine Patenschaft an der Mosel vor. Die Initiative „Slow Food Deutschland“ kümmert sich dort um die Steillagen – zum Erhalt der biologischen Vielfalt und der Kulturlandschaft. 

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team