Firn, Wein und Genuss – Veranstaltung im Pitztal lockt zahlreiche Besucher worldsoffood.de

Firn, Wein und Genuss – Veranstaltung im Pitztal lockt zahlreiche Besucher

Höchster Genuss. Ein Superlativ, der häufig überstrapaziert wird. Treffen allerdings einige der besten Winzer Österreichs auf die Küchenkünste von Martin Sieberer - noch dazu auf dem höchsten Gletscher des Landes - kommt man dem Kern dieser Aussage wirklich nahe. So geschehen vergangenes Wochenende bei Firn, Wein und Genuss am Pitztaler Gletscher.

3440Das Café 3440 auf der Wildspitze3440 stattliche Meter - auf dieser beeindruckenden Höhe liegt Österreichs höchster Gastronomie-Betrieb, das Café 3440 auf der Wildspitze. Dort eine Weinprobe zu veranstalten, ist eine interessante Idee. Auch deshalb, weil sie neugierig macht, ob der Wein in dieser Höhe anders wirkt, als in niedrigeren Gefilden. Unter anderem auch diese Frage lockte worlds of food an, denn die höchste Weinprobe Österreichs bildete den Auftakt zum Festival Firn und Wein im Pitztal.

Strahlender Sonnenschein und Wein

Und weil auch der Wettergott diese Weinverkostung für eine gute Idee hielt, verscheuchte er die Wolken, die zuvor noch den Blick auf die herrliche Bergwelt verhinderten, pünktlich zum Beginn der Probe. Da auf dem Gletscher das Skifahren bis in den späten Frühling möglich ist, bot sich dem Weinkenner dabei ein ungewöhnlicher Anblick: Probierwillige in Skischuhen unterhielten sich mit den Winzern aus allen Weinregionen des Landes. Die mitgebrachten Weine wurden, wie könnte es anders sein, mit Gletschereis gekühlt.

klosterGletschereisgekühlter Wein
Zu den vertretenen Weingütern zählten so bekannte wie das Wiener Stift Klosterneuburg, das älteste Weingut Österreichs. Ihre Vertreter versorgten die Tester dann nicht nur mit ihrem Wein, sondern auch mit den interessantesten Fakten zu Anbau und die Ausbaumethoden.



Spitzenkoch Martin Sieberer kocht mit den Köchen der Region

Nach der Höhen-Verkostung folgte am Abend der Höhepunkt des Festivals: Die Pitztaler Wein- & Gourmetnacht. Dort gab es ein 12-Gänge-Menü des Haubenkochs Martin Sieberer, zu dem man sich mit den Weinen der anwesenden Winzer versorgen konnte. Bei dieser lockeren Flying-Dinner-Atmosphäre waren die einheimischen Köche aus dem Pitztal und Sieberer natürlich gefordert. sieberer weibierSieberer serviert Warmes WeißbierÜber zweihundert Gäste mussten unter anderem mit warmem Weißbier (eine leckere Suppe im Mini-Weißbierglas serviert) und Neuberger Almochsen versorgt werden. Unter den Anwesenden war auch der Nordische Kombinierer, Lokalmatador und Olympiasieger Mario Stecher, der sich nach anstrengender Saison sichtlich wohl fühlte. Schauplatz der Veranstaltung war das kleine Dörfchen Mandarfen, unmittelbar vor der Pitztaler Gletscherbahn gelegen, welche durch den Mittagskogel hindurch zum Schneemeer des Gletschers hinaufführt.

Weinmeile in Mandarfen

In Mandarfen sollte Firn, Wein und Genuss dann am nächsten Tag auch gemütlich ausklingen. So bereiteten die Köche des Vorabends am zweiten Abend ihre Spezialitäten in ihren eigenen Häusern zu. Wer wollte, konnte hier auch nochmals die Kontakte zu den einzelnen Winzern vertiefen, die hier auf die Stationen Siglu, Schwalbennest, Pitztaler Alm und Hotel Mittagskogel auf der „Weinmeile“ verteilt waren. Nach einem Ski-Tag bei strahlendem Sonnenschein auf Österreichs höchstem Gletscher, war diese Veranstaltung auch nicht so lange angesetzt wie der rauschende Vorabend.

s img 9557Firnwein-Preisträger 2013Schon jetzt ist das Datum klar, an dem die Veranstaltung im kommenden Jahr stattfinden wird: Am 4. und 5. April 2014 wird dann auch wieder der Pitztaler Firnwein prämiert. Eine Auszeichnung, die durch eine Jury vor Ort in mehreren Kategorien vergeben wird. Die Hauptpreise in diesem Jahr gingen bei den klassisch Roten an das Weingut Wurzinger (für seinen Blauen Zweigelt Heideboden, 2011) und bei den Weißen an das Weingut Steinschaden (für den Chardonnay 2012).

Impressionen Firn, Wein und Genuss

Martin Sieberers Kreationen
Martin Sieberers Kreationen
Martin Sieberers Kreationen
Der Pitztaler Gletscher
Gemischter Satz vom Stift Klosterneuburg
Weinprobe auf 3440 Metern Höhe
Auch am Abend gab es viel zu probieren
Martin Sieberer (m. Mikrophon) und die Köche aus dem Pitztal…
…lockten über 200 Gäste zur Pitztaler Wein- & Gourmetnacht an
Die Firnwein-Preisträger
12 Gänge bereitete das Küchenteam zu
Einer davon: Warmes Weißbier im Miniglas
Blick durch das Pitztal auf den Mittagskogel
Österreichs höchstes Café – Das 3440
Traumhaftes Skifahren im Pitztal
Zünftig ging es auch auf der Mandarfener Weinmeile zu

Die Winzer bei Firn, Wein und Genuss 2013

Bründy (Feuerbrunn) - Gager (Deutschkreuz) - Felberjörgl (Kitzeck im Sausal) - Igler (Deutschkreuz) - Kellner (Pulkau) - Lambauer (Kitzeck im Sausal) - Polz (Spielfeld) Riepl (Gols) – Stift Klosterneuburg – Zahel (Wien) – Zoller-Saumwald (Haiming, Tirol) – Wurzinger (Tadten) – Steinschaden (Langenlois) – Salz Josef (Illmitz) – Waldschütz (Kamptal) – Hartl Toni (Reisenberg) - Allegrini (Venetien)

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team