Grünes Thai-Curry - Minimax-Rezept fürs Mittagessen Jörg Birkel

Grünes Thai-Curry - Minimax-Rezept fürs Mittagessen

Ob chinesisch, thailändisch oder indisch ist Geschmacksache, aber eines hat die asiatische Küche gemeinsam: Sie ist vielseitig und gesund. Wenig Fleisch, viel Gemüse, leckere Saucen und dazu ein wenig Reis sind ein leichtes und ideales Mittagessen. Wir präsentieren das Rezept für Grünes Thai-Curry.

Während der Mittagspause beim Asiaten essen zu gehen, ist daher eine unbedingte Empfehlung von uns an alle, die abnehmen möchten. Und wer lieber selber kocht, kann gerne unsere Rezeptidee nachkochen. Wir haben uns für Grünes Thai-Curry entschieden. Je nach Geschmack kann man das Gericht mit Hühnchen, Rind oder Tofu zubereiten.

Grünes Thai-Curry

Zutaten für 2 Personen:
    1 gr. Tasse Basmati-Reis
    2 EL Raps- oder Sesamöl
    300gr Fleisch oder Tofu
    1 Hand voll Brokkoli
    ½ Aubergine
    1 Hand voll Bambussprossen
    ein paar Basilikum Blätter
    1 TL grüne Curry-Paste (Thai)
    400ml Kokosmilch
    1EL Honig

Zubereitung:
Beilage:
Den Reis mit 2 Tassen Wasser zum Kochen bringen und auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis das ganze Wasser verdunstet ist.

Hauptgericht:
Öl in einem Wok oder einer tiefen Pfanne erhitzen. Das Fleisch scharf anbraten. Curry-Paste und etwa 200ml Kokosmilch dazu geben. Unter Rühren aufkochen. Brokkoli und die Aubergine klein schneiden und mit dem Bambus dazu geben. Mit der restlichen Kokosmilch auffüllen und köcheln lassen. Mit Basilikum und Honig abschmecken.

Servier-Tipp:
Mit einer kleinen Kaffeetasse lässt sich der Reis wunderbar portionieren und es sieht lecker aus.

Guten Appetit!

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team