Frühstück - Rezeptideen nach Minimax thinkstockphotos.de

Frühstück - Rezeptideen nach Minimax

Nachdem wir in den letzten Tagen schon einige Tipps zum Abnehmen gegeben haben, hier nun einige Rezeptideen für das Frühstück nach dem Minimax-Prinzip.

Die Basisregel beim Minimax-Prinzip lautet drei Mahlzeiten am Tag. Dabei spielte es zunächst keine Rolle, was gegessen wurde. Doch mit der Zeit ist es ratsam, sich mit gesunden Rezepten zu befassen.

Zur Erinnerung: Die Kontrolle des Insulinspiegels ist der Schlüssel zum nachhaltigen Abnehmerfolg. (Link)Darauf beruht auch unsere Empfehlung, die Nahrungsaufnahme auf drei Hauptmahlzeiten am Tag zu beschränken, damit der Insulinspiegel zwischen den Mahlzeiten genug Zeit hat, sich wieder zu senken. Erst dann springt die Fettverbrennung an.

Obwohl der Insulinspiegel auf Kohlenhydrate am stärksten reagiert, sind diese für den Körper auf Dauer unverzichtbar, denn Sie liefern gut verfügbare Energie und halten uns leistungsfähig. Insbesondere das Gehirn braucht Glukose. Obwohl es nur zwei Prozent des Körpergewichts ausmacht, verbraucht unser Gehirn 20 Prozent der Energie.

Daher sind zum kraftvollen Start in den Tag Kohlenhydrate sinnvoll. Zudem sollte ein Frühstück Eiweiß liefern, weil sich dadurch nachweislich die Kalorienaufnahme über den Tag reduziert. Denn Eiweiß macht satt und sorgt so dafür, dass wir erst später wieder essen. Das kommt unserer Basisregel von drei Mahlzeiten am Tag entgegen.

Wer seinen Abnehmerfolg langfristig verbessern will, für den haben wir hier drei leckere Minimax-Rezeptideen fürs Frühstück:

Vollkorn-Müsli mit Früchten

Müsli zählt sicherlich zu den Frühstücksklassikern, aber es kommt auch darauf an, was im Müsli drin ist. Dafür lohnt sich ein Blick auf die Inhaltsstoffe. Die meisten Müslimischungen aus dem Supermarkt haben hohen Zuckerzusatz. Das gilt für Schoko- genauso wie Crunchy- oder Knusper-Müsli. Fast alles, was von den großen Nahrungsmittelkonzernen kommt, hat eigentlich zu viel Zucker.

Daher sollte man bei der Auswahl also unbedingt auf den Vermerk „ohne Zuckerzusatz“ achten. Zudem sorgt ein hoher Vollkornanteil dafür, dass der Blutzuckerspiegel nur moderat ansteigt und nicht in die Höhe schnellt. In Kombination mit frisch geschnittenem Obst und frischer Milch liefert Müsli dann lang anhaltend Energie, damit man bis zum Mittagessen keinen Hunger mehr bekommt.

Selbst gemachte Quark-Creme mit Datteln, Bananen und Wallnüssen

Quark ist eine hervorragende Eiweißquelle, aber geschmacklich lässt er manchmal etwas zu wünschen übrig. Mit ein paar Tricks lässt sich der Geschmack aber pimpen. Auf 250gr Magerquark kommt je ein Esslöffel Leinöl, Ahornsirup, Limettensaft sowie Vollmilch. Die Masse sämig rühren und je nach Geschmack mit Obst und Nüssen abschmecken. Unser Vorschlag: 5 Datteln (entkernt) und eine Banane mit einem Esslöffel Wallnüssen. Man kann aber auch Obst je nach Geschmack dazu geben.

Kleiner Tipp: Statt frischer Ware eignet sich auch Tiefkühlobst für das Power-Frühstück. Im Kühlregal finden sich ganzjährig leckere Beerenmischungen.

Omelette mit Vollkorn-Toast

Eier halten lange satt und sorgen so für eine geringere Kalorienaufnahme über den ganzen Tag. Daher ist das Omelette auch ein ideales Frühstück. Omelette kann man pur genießen oder mit ein wenig Pilzen, Gemüse (Paprika, Tomaten, etc.), Schinken oder Käse (Parmesan) abschmecken. Dazu zwei Vollkorn-Toast mit etwas Butter und der Tag gehört Dir.

Guten Appetit und weiterhin viel Erfolg beim Abnehmen


Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team