Köche à la Carte – Franz Schned Franz Schned
Franz Schned im Interview

Köche à la Carte – Franz Schned

Lernen Sie mit worlds of food die Spitzenköche besser kennen – heute: Franz Schned im Interview. Kaum ein Ort, kaum ein Produkt und kaum eine Küche sind ihm fremd: Franz Schned ist auf den Märkten der Welt zu Hause. Im Interview spricht er über seine Lehrzeit, Vorbilder und was er kocht, wenn er zuhause ist.

Der Spitzenkoch unter den Seefahrern vereint internationale Einflüsse mit bayerischem Charme. Als Starkoch der AIDA-Flotte schickt er die Geschmacksknospen seiner Gäste regelmäßig auf Erlebnisreise. Wie exotisch die Reiseziele sein mögen, Franz Schned liebt auch das Bodenständige. So gehört zu seinen Lieblingsprodukten, die er verkocht und gerne verspeist, auch die Kartoffel. Aufgewachsen und wohnhaft in Eching bei München ist er der heimischen Knolle sehr verbunden. Dort betreibt er einen Currywurst Stand und serviert beste Pommes. Schließlich setzt der weltgewandte Koch nicht nur aus Überzeugung auf regionale Lebensmittel, ab sofort trägt er die Marketing-Initiative „Bayerische Kartoffel“ auch hinaus in die große weite Welt.

franz schned interview

Bayerische Kartoffel geht auf Weltreise

Wenn Franz Schned, Gourmetpate & Culinary Ambassador bei AIDA Cruises sowie Juror in der Kochsendung Küchenschlacht auf ZDF, öffentlich in Erscheinung tritt, trägt er stolz das Logo der Bayerischen Kartoffel auf seiner Kochjacke. „Wir freuen uns sehr auf die Kooperation mit Franz Schned. Mit ihm haben wir einen Botschafter gefunden, der genauso kartoffelbegeistert ist wie wir“, so Johann Graf, Geschäftsführer der Bayerischen Kartoffel GmbH. „Mit seinen kreativen Gerichten zeigt er, dass der Erdapfel nicht nur als langweilige Beilage daherkommt“, fügt Graf schmunzelnd hinzu. „Auch ich freue mich sehr, dass ich mich für die heimische Knolle stark mache“, so Franz Schned. „Die ersten Berührungspunkte mit der Bayerischen Kartoffel hatte ich bereits in der in der YouTube Sendung ‚Cook doch mal Kartoffel‘, wo ich zusammen mit RTL-Moderator Maurice Gajda einige köstliche, aber auch einfache Gerichte aus der Kartoffel vorgestellt habe“.

Franz Schned im Interview

1. Warum sind Sie Koch geworden?

Eigentlich wollte ich etwas mit Sport machen... Dies änderte sich jedoch schlagartig: Mit Öffnung der Hoteltüren des Kempinski am Flughafen München sowie einem anschließenden Schülerpraktikum hat mich die verrückte, positiv chaotische und faszinierende Küchenwelt nicht mehr losgelassen.

2. Die schlimmste Aufgabe in Ihrer Lehrzeit?

Die Selbstmotivation als junger Mensch, auch bei einem rauen Umgangston seine Ziele nicht aus den Augen zu verlieren: Wenn man z.B. nach einer einzigen Woche Lehre mit derartigen Worten vom Küchenchef „motiviert“ wurde: „So möchte ich es nicht noch einmal sehen, sonst trete ich dir in den A****, sodass du Lumpen spucken musst.“ Das hat gesessen und bleibt unvergessen.

3. Ihr größtes Talent ist...

Optimismus. Positiv denken und handeln und dadurch das Beste aus jeder Situation und Lebens- sowie Arbeitslage herausholen.

4. Das größte Privileg ihrer Tätigkeit als Koch?

Einen Glücksmoment zu schaffen: für meine Gäste, die gesamte Küchencrew und für mich persönlich. Kreative Selbstverwirklichung, die sogar andere glücklich macht. Klingt doch perfekt :)

5. Was ist Ihre größte kulinarische Versuchung?

Essen auf die Hand... Zum Beispiel Currywurst mit Pommes, Döner oder ein Burger an der Raststelle. Da kann ich einfach nicht NEIN sagen.

6. Was war die bisher schwerste Aufgabe am Herd?

2009 zum damaligen Zwei-Sternekoch Christian Jürgens zu gehen. Trotz Sterneerfahrung eine ganz andere Liga. Eine Klasse und Welt für sich.

franz schned koch aida
7. Welches ist Ihr Lieblingsgericht?

Ein Leben lang: Cordon Bleu! Am liebsten „Dahoam“ in der Wirtschaft meines besten Freundes Daniel. Mit Jalapenos und Käse überbacken.

8. Welches ist kulinarisch gesehen Ihr Lieblingsland?

Viva Espana! Einfach, aber durch gute, frische und wirklich starke Produkte überzeugend einzigartig und genial.

9. Haben Sie kochende Vorbilder?

Mein ehemaliger Chef Christian Jürgens. Sein Verständnis für Produkte und seine faszinierende und einmalige Herangehensweise an die Zubereitung dieser. Und er kocht einfach die besten Soßen!

10. Wein oder Bier?

Als Bayer: „A Bierle in da Sun“ und zum Essen ein gutes Glas Wein.

11. Bleibt Ihnen Zeit für Hobbys?

Ich nehme mir seit Jahren vor, mir wieder mehr Zeit zu nehmen. Grüße gehen raus an die AH Eching: wir sehen uns bald auf dem Fußballplatz!

interview franz schned

12. Sie sind zu Hause und haben Hunger. Was kochen Sie?

Spaghetti aglio e olio - mit ganz viel olio.

13. Wie stehen Sie zu Kochsendungen im Fernsehen?

Bin absoluter Fan – wenn die Sendungen dazu anregen, dass sich die Menschen wieder mehr in der Küche trauen, sich ausprobieren und für ihren Partner, die Familie und/oder Ihre Freunde kochen.

Weitere Infos: franzschned.de

Ürbigens:
Tipps und Tricks rund ums Kochen mit der Kartoffel gibt es ab sofort wieder in der Sendung „Cook doch mal Kartoffel“, die auf dem YouTube Kanal der Marketing-Initiative „Bayerische Kartoffel“ zu sehen ist. Auch in der dritten Staffel kochen spannende Menschen gemeinsam mit Moderator Maurice Gajda, dieses Mal vor allem beliebte Klassiker wie Kartoffelbrei, Kartoffelsuppe oder selbstgemachte Pommes. Die neue Staffel startet mit AIDA Starkoch Franz Schned. Reinschauen lohnt sich!

 

Die Redaktion empfiehlt

Meistgelesen

Error: No articles to display

Obst- & Gemüsekalender

teaser-obst-gemuese-kalender

BMI-Rechner

teaser-bmi-rechner