1 Hot Dog und 2 Sterne – Die Werkschau von Bobby Bräuer Derk Hoberg und Petra Ender
Neues Kochbuch in München vorgestellt

1 Hot Dog und 2 Sterne – Die Werkschau von Bobby Bräuer

1 Hot Dog und 2 Sterne – dieser verheißungsvolle Buchtitel spiegelt genau das wieder, was Spitzenkoch Bobby Bräuer wichtig ist und was er tagtäglich selbst lebt: kulinarische Vielfalt in allen Bereichen. Bei der Buchpräsentation in der Münchner BMW Welt verrät er seine Erfolgsrezepte für eine gute Küche.

Mit Kochbüchern von Spitzenköchen ist das so eine Sache. Schön anzuschauen sind sie allemal und man ist zutiefst beeindruckt von der außergewöhnlichen Handwerkskunst dieser Herdhelden. Oft aber benötigt man für die Rezepte jede Menge Zutaten, von denen man teilweise noch nie gehört hat, oder Gerätschaften, die den Preis eines Gebrauchtwagens erreichen, um sie gebührend zu verarbeiten. Kurzum: Meist sind solche Gerichte für den Ottonormalkoch kaum nachkochbar.

Rezepte aus vier Restaurants

Solche Rezepte hat freilich auch Bobby Bräuer unter den 60 in seinem Buch „1 Hot Dog und 2 Sterne“ untergebracht – schließlich soll dieses eine möglichst umfassende Werkschau des gebürtigen Münchners sein, der vor allem für seine Künste im Fine Dining-Bereich geschätzt wird. Wie der Titel des Buches aber bereits verrät, geht es hier um mehr als ausschließlich um die mit zwei Michelin Sternen gekrönte Küche des EssZimmers: „Ich betreue hier in der BMW Welt mit meinen einzelnen Teams die Outlets CooperS, die Biker´s Lodge, die Bavarie und ganz oben unterm Dach das „EssZimmer“ und wir bieten überall eine andere Küche an. Diese breite Staffelung hier, die auch den Eventbereich in der BMW Welt umfasst, möchte ich in diesem Buch darstellen.“

Dass gute Küche dabei nicht gleichbedeutend mit Sterne-Gastronomie ist, ist Bräuer wichtig zu betonen: „Letztendlich kommt es nur darauf an, qualitativ hochwertige Produkte zu verwenden und diese gut zu verarbeiten. So kann man eben auch einen Hot Dog oder ein Sandwich zu etwas besonderem machen. Und nach oben hin gibt es dann ohnehin keine Grenzen.“ Für die meisten der im Buch präsentierten Rezepte bedarf es also nicht der Fähigkeiten eines Spitzenkoches und wie bestellt liiefert Bräuer Beispiele dafür hinterher: „Wir stellen Rezepte aus all unseren Restaurants hier vor. Aus dem CooperS und der Biker´s Lodge gibt es Eintöpfe und Suppen die gut nachkochbar sind. Auch die Rezepte aus der Bavarie wie Bouillabaisse oder das Kalbstatar sind gut nachkochbar.“

s 1 hot dog und 2 sterne

Koch und Witzigmann – stolze Lehrherren bei der Präsentation vor Ort

Wer sich wirklich mal an Gerichte wagen möchte, die im EssZimmer serviert werden, der findet aber auch authentische Zwei-Sterne Gerichte, für die Bräuer zugleich ein paar Tipps an die Leser mitgibt: „Natürlich sind die Rezepte aus dem „EssZimmer“ wesentlich aufwendiger, bestehen meist aus vielen verschiedenen Zubereitungen. Diese in Gänze nachzukochen, ist zu Hause sicher schwer. Man kann sich aber Anregungen aus diesen Rezepten holen oder einzelne Komponenten herauspicken und muss nicht jedes Detail, das wir hier mit vielen Händen zubereiten, berücksichtigen.“

Neben den Rezepten bietet das Buch immer wieder auch auflockernde Einblicke in die Laufbahn Bräuers, dessen zwei wichtigste Lehrmeister, Otto Koch und Eckart Witzigmann, es sich einerseits nicht nehmen ließen, selbst einige Zeilen zu diesem Buch beizusteuern und andererseits auch persönlich zur Buchpräsentation zu erscheinen. So berichtet Otto Koch, der Bobby Bräuer gewissermaßen entdeckt hat, warum er in ihm von Anfang an etwas ganz besonderes sah, von Witzigmann stammt dagegen das treffende Vorwort. Genauso würdigt Bräuer selbst auch seine heutigen Kollegen, mit denen er die Restaurants in der BMW Welt führt: Henry Höfer, Küchenchef im Event-Bereich, Philip Jaeger, Küchenchef der Bavarie (15 Punkte Gault Millau) und Daniel Müller, Küchenchef im Tagesbistro Coopers, werden eigens im Buch vorgestellt – der Chef weiß, was er an ihnen hat.

witzigmann braeuer koch derk hoberg
Freuen sich über das Wiedersehen und die gelungene Buchvorstellung: Eckart Witzigmann, Bobby Bräuer, Otto Koch und Derk Hoberg (v.l.n.r.)

Fazit: Der schönste Beruf der Welt

Bobby Bräuer macht seinem Beruf mit seinem gerade erschienen Buch eine echte Liebeserklärung. Nicht nur weil er eingangs schreibt, dass es die schönste Aufgabe ist, die er sich überhaupt vorstellen kann, sondern vor allem, weil er darin die gesamte Bandbreite seiner Küche präsentiert: von rustikal bis edel, roh bis gekocht, einfach bis raffiniert und regional bis international. Bleibt uns nur noch Michael Käfer zu danken, hat er den heißen Exportschlager Bobby Bräuer 2013 doch aus Kitzbühel wieder zurück nach München geholt und mit der vielseitigen Aufgabe in der BMW Welt betraut – und damit den Nagel auf den Kopf getroffen.

Ein Hot Dog und zwei Sterne 72dpiSteckbrief zum Buch

Bobby Bräuer 

Ein Hot Dog und Zwei Sterne


240 Seiten Ca. 150 Fotos
29,99 € (D) / 30,90 € (A)/ 39,90 sFr.
ISBN 978-3-8338-6522-0

Erschienen bei Gräfe und Unzer


Bobby Bräuer, der eigentlich Martin mit Vornamen heißt und einst wegen seiner fußballerischen Ähnlichkeit zu Bobby Charlton gewissermaßen umgetauft wurde, ist bekannter und beliebter 2-Sterne Koch im Ess-Zimmer in München. Nach Stationen in Otto Kochs "Le Gourmet" und in Eckart Witzigmanns "Aubergine" erkochte er seinen ersten eigenen Stern als Küchenchef im Königshof in München. Darauf folgen Stationen in Düsseldorf und Berlin, wo er für das Victorian und die Quadriga im Brandenburger Hof erneut den Stern erkochte. In Kitzbühel wurde er vom Gault Millau Österreich 2012 zum „Koch des Jahres“ gekürt. 2013 kam er wieder in seine Heimat München zurück und verantwortet seitdem als Küchendirektor für Käfer die kulinarischen Outlets der BMW-Welt mit seinem besonderen Baby, dem EssZimmer, das 2016 erstmals mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde.
 

Die Redaktion empfiehlt

Obst- & Gemüsekalender

teaser-obst-gemuese-kalender

BMI-Rechner

teaser-bmi-rechner