Köche à la Carte: Kevin Fehling René Riis; The Table Kevin Fehling
Hält drei Michelin-Sterne im The Table: Kevin Fehling im Interview

Köche à la Carte: Kevin Fehling

Lernen Sie mit worlds of food die Spitzenköche besser kennen – heute: Kevin Fehling. Der in der Nähe von Bremen aufgewachsene Fehling hält in seinem Hamburger Restaurant „The Table“ seit 2015 drei Michelin-Sterne. Seinen eigenen Kochstil entwickelte er unter anderem auf Stationen bei Harald Wohlfahrt im Schwarzwald und im La Belle Epoque in Travemünde, bevor er sich mit seinem spektakulären Chef´s Table Konzept in Hamburg selbständig machte. Im Interview verrät er, wer seine Vorbilder sind und warum er auch außerhalb der Küche ein "Sterngucker" ist.

1. Kevin, warum sind Sie Koch geworden?

Mein Ziel war es immer Hoteldirektor zu werden. Bei einem Praktikum als Hotelfachmann konnte ich in die Küche des Hotels blicken und war von Anfang an begeistert von der Atmosphäre und der Art auf hohem Niveau zu kochen. Von diesem Zeitpunkt habe ich mir das Ziel gesetzt, einen Michelin-Stern zu erkochen und das Beste aus diesem zauberhaften Beruf zu holen.

2. Die schlimmste Aufgabe in Ihrer Lehrzeit?

Tiere zu töten. Dabei hat es sich um Krustentiere wie Hummer und Flusskrebse gehandelt.

kevin fehling

kevin fehling hamburg the table

3. Ihr größtes Talent ist…

Meine Kreativität, ein Hang zum Perfektionismus und das Bewusstsein meiner eigenen Dankbarkeit, einen Beruf entdeckt zu haben, den ich liebe.

4. Das größte Privileg ihrer Tätigkeit als Koch?

Zum einen unsere Gäste jeden Abend glücklich zu machen, zum anderen als erfolgreicher Koch und Unternehmer meiner Familie und meinen Mitarbeitern ein sicheres Leben zu ermöglichen.

5. Was ist Ihre größte Versuchung?

Wir sind kontinuierlich auf der Suche nach neuen Produkten, Geschichten und Kulturen, um außergewöhnliche Gerichte zu kreieren, die es so vorher auf dem Planeten nicht gegeben hat.

kevin fehling the table

6. Welches ist Ihr Lieblingsgericht?

Wenn es sich um die rustikale Küche handelt, dann ist es mit Sicherheit Grünkohl und Pinkel von meiner Mutter. Ich liebe aber auch die chinesische und japanische Küche. Besonders gern mag ich Dim Sum und eine hochperfektionierte Sushi-Küche.

7. Welches war Ihr bisher ausgefallenstes Gericht?

Auster und Kassler mit Grünkohl-Pinkel-Porridge und gefrorenen Senfperlen.

8. Haben Sie kochende Vorbilder?

Eckart Witzigmann, Joël Robuchon und Jean-George Klein.

9. Wein oder Bier?

Wein.

10. Bleibt Ihnen Zeit für Hobbys?

Ja, ich gehe gerne walken, habe ein Teleskop und interessiere mich sehr für Sterne und Planeten, liebe Restaurantbesuche jeder Art und Küche und wenn die Zeit es erlaubt, gehe ich gerne snowboarden.

the table hamburg kevin fehling
Ein Chef´s Table für 20 Personen - Kevin Fehlings Restaurant "The Table"

11. Wie stehen Sie zu Kochsendungen im Fernsehen?

Es gibt einige gute Kochsendungen, die auch dazu beigetragen haben, den Beruf des Koches aufzuwerten und gleichzeitig das Kochen amüsant und nachvollziehbar darzustellen. Dennoch gibt es auch einige Selbstdarsteller, die langweilen und von denen man nicht besonders viel lernen kann.

12. Welchem Street Food können Sie nicht widerstehen?

Ich liebe sehr gute Burger, Pommes frites, aber auch ein authentisches Hot Dog.


Weitere Informationen zu Kevin Fehling und seinem Restaurant finden Sie hier: thetable-hamburg.de
 

Die Redaktion empfiehlt

Meistgelesen

Error: No articles to display

Obst- & Gemüsekalender

teaser-obst-gemuese-kalender

BMI-Rechner

teaser-bmi-rechner