Kochen, reisen, lachen, lieben – Dina Nikolaou im Gespräch Cronwell Hotels & Resorts -- Dina Nikolaou, Brand Chef im Miraggio Thermal Spa Resort
"Durch den Magen mitten ins Herz" - Griechenlands Kochgöttin im Interview

Kochen, reisen, lachen, lieben – Dina Nikolaou im Gespräch

Seit 15 Jahren im griechischen Fernsehen aktiv, als Köchin im Miraggio Thermal and Spa Resort für die kulinarische Betreuung der Gäste im Hotel verantwortlich und Betreiberin dreier Restaurants in Paris: Für Dina Nikolaou scheint es keinerlei Grenzen beim Kochen zu geben. Wir haben die Spitzenköchin im Miraggio in Chalkidiki getroffen und mit ihr über ihren enormen Tatendrang gesprochen.
worlds of food: Frau Nikolaou, Sie sind nicht nur in Griechenland für Ihre Kochkunst und Ihre TV-Sendungen bekannt, sondern auch in Frankreich. Dort führen Sie drei ausgezeichnete Restaurants in Paris, eines wurde zum besten ausländischen Restaurant in Paris gekürt. Eine Bilderbuchkarriere, die Sie sich schon von klein auf genau so ausgemalt haben?

Dina Nikolaou: Ich habe zwar schon mit 12 Jahren mit dem Kochen begonnen, konnte mir damals aber nicht vorstellen, das irgendwann auch beruflich zu tun. Auch während meines Marketingstudiums habe ich dann ständig gekocht, das war eine willkommene Abwechslung vom Studienalltag und ich konnte damit auch hin und wieder ein Männerherz erobern.

worlds of food: Liebe geht bekanntlich durch den Magen...

Dina Nikolaou: Immer! Durch den Magen mitten ins Herz.

worlds of food: Wie ging es weiter, wie wurden Sie schließlich Köchin?

Dina Nikolaou: Meinen Uni-Abschluss habe ich in Frankreich gemacht und nach dem Studium dort habe ich mich endgültig für die Gastronomie entschieden. Ich besuchte die berühmte Kochschule „Cordon Bleu“ in Paris, handelte einen Deal mit dem Direktor aus, weil ich mir die beiden teuren Ausbildungsjahre eigentlich nicht hätte leisten können. Ich hatte beim Einstellungstest meine besten griechischen Gerichte gekocht, unter anderem auch solche mit Blätterteig. Das kam so gut an, dass mich der Direktor nach meiner Aufnahme fragte, ob ich die anderen Schüler in Sachen Backen und im Umgang mit Blätterteig unterrichten könnte. Damit beglich ich gewissermaßen meine Studiengebühren und machte auch dort den Abschluss. Anschließend absolvierte ich einige Praktika, vor allem in Bistros, da mich die ursprüngliche französische Küche interessierte. Über diese Art der Küche lernt man Land und Leute noch immer am besten kennen, versteht die Hintergründe, lernt, wie die Menschen ticken.

derk hoberg Dina
Derk Hoberg sprach und kochte mit Dina Nikolaou in Griechenland (©Jesisca Bachmann)

worlds of food: Inwieweit profitieren Sie heute noch von Ihrem Marketingstudium?

Dina Nikolaou: Sehr. Noch immer. Ich konnte mir dabei Wissen aneignen, das mir in meiner Küchenkarriere viel Zeit erspart hat. Ich kann geschäftliche Dinge sehr schnell umsetzen, weiß, worauf es dabei ankommt und welche Fehler es im Geschäftsleben zu vermeiden gilt.

worlds of food: In Deutschland ist die griechische Küche durch die typischen Restaurants aus den 70er und 80er Jahren geprägt und gilt als sehr Fleisch-lastig. Was macht denn Ihrer Ansicht nach die eigentliche griechische Küche aus?

Dina Nikolaou: Natürlich ist unsere Küche komplett mediterran geprägt. Aber ich glaube nicht, dass ein Land nur über eine typische Küche verfügt, sondern dass es immer auch regionale und lokale Ausprägungen gibt. Zum Beispiel unterscheidet sich die Küche auf Kreta ganz wesentlich von jener hier in Chalkidiki. Das liegt am Klima, an den Produkten, an der Art, wie die Menschen leben und arbeiten. Natürlich gibt es bei uns auch eine touristische Küche. Gerichte, die man im Ausland gemeinhin mit Griechenland verbindet. Aber eigentlich ist die griechische Küche weitaus traditioneller und vielschichtiger, als sie in Restaurants im Ausland abgebildet werden kann. Seitdem ich in Frankreich bin, versuche ich, das dort ebenfalls aufzuklären.

worlds of food: Wie würden Sie selbst denn Ihre Kochphilosophie beschreiben?

Dina Nikolaou: Gute Küche braucht ein gutes Produkt. Und das Wissen, das Produkt optimal zu verarbeiten. Dazu muss man die Menschen, seine Gäste im Restaurant und das Gastgeben lieben. Die Energie, die dadurch in einem Gericht landet, die macht letztlich den Unterschied. Diese Energie macht ein Essen zu etwas besonderem. Letztlich sollte gute Küche immer auch die Gefühle ansprechen, am besten regelrechte Gefühlsexplosionen beim Gast erzeugen.

Nikolaou Dina
Hat die Koch-DNA: Dina Nikolaou

worlds of food: Welchen Einfluss hat die französische Schule letztlich auf Ihre griechische Küche?

Dina Nikolaou: Vor allem die französischen Techniken, die aufwendige Zubereitung von Saucen zum Beispiel, haben großen Einfluss auf meinen Kochstil. So konnte ich die griechische Küche gewissermaßen aus der Taverne in ein gehobenes Restaurant holen.

worlds of food: Drei Restaurants in Paris, hier im Miraggio für sämtliche kulinarischen Geschicke verantwortlich, TV-Sendungen und Bücher. Woher nehmen Sie die Energie, all Ihre Aufgaben zu bewältigen?

Dina Nikolaou: Dem Menschen ist eine gewisse Zeit auf der Erde gegeben, in der er die Möglichkeit hat, das Beste zu geben, was er hat und dabei sein Glück zu finden. Daher bin ich so aktiv, arbeite in Paris, in Griechenland, im Fernsehen. Rein organisatorisch bin ich 15 Tage hier in Chalkidiki und 15 in Paris. Das hat sich inzwischen gut eingependelt und ich liebe es, so zu leben. Das Beste aus allen Welten zu erleben, das verleiht mir regelrecht Flügel. Und ich möchte noch ganz viel erleben. Ich möchte kochen, reisen, lachen, lieben. Daher gebe ich einfach Gas.
Hier: Weitere Informationen zu Dina Nikolaou und dem Miraggio Therma Spa Resort

Hier finden Sie ein Rezept von Dina Nikolaou

nikolaou
Dina Nikolaou schneidet eine typisch griechische Tyropita an

Hintergrund: Dina Nikolaou

Die gastronomischen Aktivitäten von Dina Nikolaou begannen in jungen Jahren. Obwohl sie ihre Karriere mit dem Studium der Wirtschaftswissenschaften und des Marketings in Paris begann, änderte ihre Leidenschaft für Kochkunst und Gastronomie bald ihr Leben. Sie startete ihr Studium der professionellen Kochkunst an der Pariser Kochschule "Le Cordon Bleu", im "Ritz Escoffier". Weitere Stationen waren das "Alain Ducasse formation" und das "Lenotre". Bald eröffnete sie mit dem „Evi Evane“ ihr erstes griechisches Restaurant in Paris, für das sie mit dem Titel "The best foreign cuisine restaurant in Paris" ausgezeichnet wurde. Dina hat auch eine erfolgreiche Fernsehkarriere mit "Coffee Coffee", "In the Kitchen with Dina", "Greek Flavors" und "Ma cuisine grecque" in Griechenland und Frankreich hinter sich. Sie ist Autorin zahlreicher Medienpublikationen und gewann den ersten Preis bei den World Cookbooks Awards Alle ihre Kochbücher vom griechischen und internationalen Publikum sehr geschätzt werden.

miraggio thermal spa resort
Das Miraggio Thermal Spa Resort in Chalkidiki


 

Die Redaktion empfiehlt

Meistgelesen

Error: No articles to display

Obst- & Gemüsekalender

teaser-obst-gemuese-kalender

BMI-Rechner

teaser-bmi-rechner