was-isst-deutschland
Wein entdecken: Riesling Derk Hoberg
Essen und Trinken

Wein entdecken: Riesling

Deutsche Riesling-Weine genießen weltweit hohes Ansehen. Der Riesling ist die verbreitetste Rebe hierzulande und auch auf den Südhängen des Rheingaus wird hauptsächlich Riesling angebaut. Nicht der einzige Grund für uns, dieses schöne Weinbaugebiet zu besuchen, schließlich startete der Riesling von hier aus seinen Siegeszug über die deutschen Weinregionen. Christian Witte, Domänenverwalter vom Schloss Johannisberg im Rheingau, klärt über den Riesling auf.

Im deutschen Weinbaulexikon von 1930 steht kurz und bündig über den Riesling: „Heimat: Deutschland. Wahrscheinlich ein Sämling aus dem Rheingau.“ Dort im Rheingau wird er noch heute fast ausschließlich angebaut. Hier findet man auch die Forschungsanstalt Geisenheim, die sich bereits seit 1872 mit dem Thema Weinbau beschäftigt und Maßstäbe setzt, was die Wissenschaft um den Wein betrifft. Und schließlich wird dort, auf Schloss Johannisberg im Rheingau, bereits seit 1200 Jahren Wein angebaut, seit 1720 sogar ausschließlich Riesling – der erste geschlossene Rieslingweinberg der Welt. Kurzum, im Rheingau dreht sich beinahe alles um den Riesling. Gründe genug, um das deutsche Gewächs dort etwas näher unter die Lupe zu nehmen – auf dem Johannisberg.

Der Riesling

worlds of food sprach mit dem Domänenverwalter von Schloss Johannisberg, Christian Witte. Er erklärt, was den Riesling ausmacht, was die Besonderheiten beim Anbau des Rieslings sind und wie er schließlich ins Glas kommt. (Im nächsten Teil unserer Reportage über Schloss Johannisberg geht es um das Schloss selbst und um seine bewegte Historie. In Teil Drei dreht sich alles um die Entdeckung der Spätlese auf dem Johannisberg)

 

Medien

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team