Köche à la carte: Martin Klein Helge Kirchberger Photography / Red Bull Hangar-7
Executive Chef im Ikarus

Köche à la carte: Martin Klein

Lernen Sie mit worlds of food die Spitzenköche besser kennen. Heute: Martin Klein aus dem Ikarus in Salzburg. Gerade erst hat das Restaurant den zweiten Stern vom Guide Michelin erhalten. Ebenso außergewöhnlich wie das Ambiente im Hangar-7 ist dabei das Konzept des dort beheimateten Gourmet-Restaurants Ikarus: Jeden Monat erfreut ein anderer internationaler Spitzenkoch die Gäste. Executive Chef Martin Klein reist dafür um die Welt und erarbeitet mit den Gastköchen ihr jeweiliges Menü. Im Interview verrät der gebürtige Straßburger nun, wer seine Vorbilder sind und warum er oft auch zu Hause kocht.

1.    Warum sind Sie Koch geworden?
Ich wollte immer schon Koch werden und konnte mir nie einen anderen Beruf für mich vorstellen. Auch nach 25 Jahren nicht!

2.    Ihr größtes Talent ist…
…hoffentlich kochen, etwas anderes kann ich nämlich nicht. ;)

3.    Was ist Ihre größte Versuchung?
Vanille und Schokolade.
Martin Klein-IkarusMartin Klein (re.) mit seinem Vorbild Eckart Witzigmann
4.    Haben Sie kochende Vorbilder?
Natürlich Eckart Witzigmann und als Elsässer die Familie Häberlin.

5.    Wein oder Bier?
Wein!

6.    Bleibt Ihnen Zeit für Hobbys?
Nicht sehr viel aber wenn ich Zeit habe, dann gehe ich sehr gerne Fischen.

7.    Kochen Sie auch in den eigenen vier Wänden?
Ja sehr oft! Sonst müsste ich den Abwasch machen und darauf habe ich keine Lust!

8.    Wie stehen Sie zu Kochsendungen im Fernsehen?
Aktuell immer mehr Sendungen aber leider wird die Qualität dabei immer schlechter. Wenn ich eine Kochsendung sehe, dann ist das „Spitzenköche zu Gast im Ikarus“ auf ServusTV ;)

9.    Regionale oder internationale Küche?
Das ist mir eigentlich egal. Wichtig ist mir, dass die Produkte saisonal und frisch sind und natürlich muss das Essen schmecken und Spaß machen!

10.    Wer waren die bekanntesten Gäste für die Sie gekocht haben?
Neil Armstrong, Gérard Depardieu, Shaggy, Marcel Hirscher, Sebastian Vettel…

11.    Wer gut essen will, zahlt häufig eine Menge Geld dafür. Aber muss Sterneküche wirklich teuer sein?
Gute Produkte werden Jahr für Jahr teurer. Wenn man 160 Euro für ein Essen ausgibt hat der Koch meist 80 – 100 Euro investiert, dann ist das in der Relation eigentlich nicht teuer.

Im November 2015 präsentieren sich Martin Klein und seine Gäste dem Publikum im Ikarus. Hier finden Sie eine Bilderstrecke des aktuellen Menüs.

ikarus-martin-klein


Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team