Rezept: Indisches Hähnchencurry mit Kichererbsen thinkstock
Kichererbsen-Rezept

Rezept: Indisches Hähnchencurry mit Kichererbsen

Kichererbsen finden besonders in der nordafrikanischen, aber auch der indischen Küche ihre Verwendung. Der milde Geschmack der Kichererbsen kombiniert mit Kokosmilch und den exotischen Gewürzen Indiens bietet eine wahre Gaumenfreude und einen Hauch von Fernost. Das Rezept: Indisches Hähnchencurry mit Kichererbsen.

Zutaten für das Hähnchencurry mit Kichererbsen (für 4 Portionen):

- 4 Hühnerbrüste, geschnetzelt
- 2 rote Paprikaschoten
- 2 Zwiebeln
- 1 große Dose Kichererbsen
- 200 g rote Linsen, getrocknet
- 2 Knoblauchzehen (nach Belieben mehr)
- 4 Tomaten
- 500 ml Kokosmilch
- 100 ml Kochsahne oder Milch
- 2 EL rote Currypaste
- 1 TL Tandoori Masala
- 1 TL Kurkuma
- Salz nach Geschmack

Zubereitung des indischen Hähnchencurrys:

Die roten Linsen in nach Packungsanleitung Einweichen. Die Kichererbsen gut abtropfen lassen.

Die Zwiebel und den Knoblauch in feine Würfel schneiden und in einer Pfanne glasig dünsten. Die Paprika in Würfel schneiden und in der Pfanne mit braten, anschließend das Hähnchen hinzugeben und mitbraten. Erst zum Schluss die Tomaten würfeln und kurz mit anbraten. Das Ganze nach Belieben mit Salz, Tandoori Masala und Kurkuma würzen.

Alles in eine große feuerfeste Form mit Deckel geben. Die Kichererbsen und die roten Linsen hinzu. Mit Kokosmilch und Sahne übergießen und mit der Currypaste würzen. Alles gut mit einem Kochlöffel vermengen und mit Deckel in den Backofen stellen.

Das Curry wird nun bei 160 °C circa 2 Stunden mit geschlossenem Deckel gegart. Achten Sie darauf, eine große Form zu nehmen, um ein Überlaufen zu vermeiden. Ab und zu mit dem Kochlöffel umrühren. Bei eventuellem Flüssigkeitsverlust Milch oder Sahne zugießen. Nochmals abschmecken und eventuell mit Currypaste oder Salz nachwürzen.

Dazu passt Basmatireis oder frisch gebackenes Naan-Brot.

Guten Appetit!

Hier: Mehr zum Thema Hülsenfrüchte


Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team