Besucherrekord bei der Berlin Food Week Berlin Food Week/Ulf Buschlieb
  • 26. September 2018
  • Redaktion
Im Zeichen des Hummers

Besucherrekord bei der Berlin Food Week

Vom 17. bis 23. September feierten Foodies, Genießer und Gastro-Fans in der Hauptstadt die fünfte Berlin Food Week. Mehr als 20 Veranstaltungen, die im Rahmen des Food-Festivals im ganzen Stadtgebiet stattfanden, hatten eines gemeinsam: sie zelebrierten den Spaß an allem, was auf die Teller kommt – ohne natürlich den Blick für Ethik, Qualitätsbewusstsein & Deutsche Küchenkultur aus den Augen zu verlieren.

Rund 58.000 Besucher waren insgesamt dabei, das ist ein Besucherrekord für die Berlin Food Week. Die Veranstalter haben Berlins Restaurants mit dem Stadtmenü auf Roast Trips geschickt, beim Berlin Lobster Rumble Hummer aus der Schale geholt und in Milchbrötchen gepackt, Profis aus der Food-Szene wie Sebastian Frank (unten im Bild) in der Miele Cooking School versammelt, die Branche bei der Berlin Food Night zum "Klassentreffen" vereint und im House of Food zu einer etwas anderen Art der Bikini-Figur inspiriert. Regional und international, traditionell und innovativ, nachhaltig und genussvoll – die Berlin Food Week brachte alle Facetten der Esskultur zusammen.

berlin food week sebastian frank

Ein Highlight des Programms war der Berlin Lobster Rumble. In Kooperation mit dem Partnerland USA räumten die Veranstalter mit dem Vorurteil auf, dass Hummer nur in der Sterneküche serviert wird. Das edle Schalentier gab es zur Berlin Food Week in einer Street-Food-Variante – als Lobster Roll nach amerikanischem Vorbild. Die Resonanz in den Medien und bei den Besuchern übertraf alle Erwartungen: alle Lobster Rolls waren restlos ausverkauft, neugierige Berliner ließen sich insgesamt knapp 60 Kilogramm “Maine-Lobster” schmecken.

s berlin food week

Das Fazit der Veranstalter fällt ausnahmslos positiv aus: Alle Veranstaltungen lockten zahlreiche Besucher an und die Workshops waren restlos ausverkauft. Das Feedback aus der Branche und von Partnern belegt, dass die Berlin Food Week ein unverzichtbarer Bestandteil des Veranstaltungskalenders der Hauptstadt geworden und eine willkommene Plattform für die Food- und Gastro-Szene Berlins ist. Dank des begeisterten Feedbacks der Gäste, Beteiligten und Partner ist es für die Veranstalter klar, die Berlin Food Week auch im Jahr 2019 fortzusetzen. Um der Experimentierfreude der Gastronomie- und Food-Szene Rechnung zu tragen, werden sie das Konzept auch zukünftig weiterentwickeln und neue Formate kreieren.
 

Die Redaktion empfiehlt

Was isst Deutschland

was-isst-deutschland

Ob Fleisch, Fisch, vegetarisch oder vegan – Deutschland isst. Aber was? In diesem Special gibt’s Hintergründe und interessante Geschichten rund ums Thema Essen und Trinken in der Bundesrepublik.

Obst- & Gemüsekalender

teaser-obst-gemuese-kalender

BMI-Rechner

teaser-bmi-rechner