Benjamin Parth ist Österreichs Koch des Jahres Hotel Yscla, pro.media und Tourismusverband Paznaun - Ischgl/APA-Fotoservice/Lechner Fotograf/in: Florian Lechner
  • 18. September 2018
  • Derk Hoberg

Benjamin Parth ist Österreichs Koch des Jahres

Der 30-jährige Benjamin Parth vom Restaurant Stüva (18 Punkte und 3 Hauben im Gault & Millau) in Ischgl ist der "Koch des Jahres 2019" in Österreich.

Für Parth ist die Auszeichnung durch die österreichische Aussgabe des Gourmetführers Gault & Millau das bisherige Highlight seiner Karriere, „eine einmalige Auszeichnung und für mich und mein Team und eine phänomenale Bestätigung.“ Der Preis wurde inzwischen bereits zum 36. Mal verliehen, soll für den Spitzenkoch aber nur eine Zwischenstation auf dem Weg zum erklärten Ziel, der vierten Haube sein.

Gourmet-Mekka Ischgl

In Ferienort Ischgl im Paznaun wurde die Bekanntgabe während der Verleihung im Alpenhaus überschwänglich gefeiert. Das Tal hat sich in den vergangenen Jahren immer mehr zur Gourmet-Destination gemausert und hat zuletzt einige ausgezeichnete Restaurants hervorgebracht. So verteilte der Gault & Millau 2018 16 Hauben in sieben Ischgler Restaurants und wählte gleich drei Ischgler Adressen unter die besten sechs Gourmet-Tempel in Tirol.

Hier finden Sie alle ausgezeichneten Restaurants in Ischgl

Darunter eben auch Benjamin Parth, der seine berufliche Laufbahn bei Spitzenkoch Heinz Winkler in Aschau (Deutschland) begann. Es folgten zahlreiche Stationen in Top-Betrieben wie bei Santi Santamaria in Spanien, Marc Haeberlin in Frankreich und Sven Elverfeld in Wolfsburg. Seit 2008 ist nun bereits als Küchenchef im Gourmetrestaurant Stüva in Ischgl tätig und entwickelt seither einen ganz eigenen Charakter, den Martina und Karl Hohenlohe, Herausgeber des Guide Gault & Millau, so beschreiben: „Benjamin Parth ist ein Ausnahmetalent, das nach einer Plattitüde schreit: Stille Wasser sind tief. Und wie! Jedes Gericht perfekt komponiert und messerscharf exekutiert. Meistens überraschend, manchmal edgy, immer seiner Linie treu."

benni parth promedia

Unter Genießern ist Parth längst kein Unbekannter mehr, mischt er doch seit Jahren an der Spitze der österreichischen Kochgrößen eindrucksvoll mit. Im Jahr 2009 wurde er im Alter von 19 Jahren mit erstmals in der österreichischen Ausgabe des Gault & Millau gelistet – damals mit einer Haube (14 Punkte), womit er als „jüngster Haubenkoch Österreichs“ galt. „Jeden Tag besser werden“ war von Anfang an das Credo, mit dem es ihm schnell gelang, zur kulinarischen Elite Österreichs aufzuschließen. Kritiker bezeichnen ihn heute als „Meister der Suppen und Saucen“. Angetrieben von seiner Leidenschaft für perfekte Produkte und mutige Kreationen überzeugt er durch eine reduzierte und klare Linie mit hoher Geschmacksdichte. Als „modern, puristisch und weltoffen“ beschreibt Parth selbst sein Gourmetkonzept.

benjamin parth gericht

Über das Gourmetrestaurant Stüva in Ischgl

„Stüva“ ist die rätoromanische Bezeichnung für Stube. Im Gourmetrestaurant des Hotel YSCLA übersetzt Küchenchef Benjamin Parth die Philosophie des Wintersportmekkas Ischgl in sein vielfach ausgezeichnetes Gourmetkonzept. Das Interieur ist modern und schlicht – mit alpinem Charme, neu interpretiert – und folgt der Philosophie der Küche: puristisch, minimalistisch und voll auf den Genuss abgestimmt. Mit seinen 11 Tischen bietet das Gourmetrestaurant Stüva maximal 35 Gästen Platz, was eine besonders exklusive Atmosphäre verspricht und erstklassigen, personalisierten Service ermöglicht.

Alle weiteren Infos zu Benjamin Parth und dem Restaurant Stüva
 

Die Redaktion empfiehlt

Was isst Deutschland

was-isst-deutschland

Ob Fleisch, Fisch, vegetarisch oder vegan – Deutschland isst. Aber was? In diesem Special gibt’s Hintergründe und interessante Geschichten rund ums Thema Essen und Trinken in der Bundesrepublik.

Obst- & Gemüsekalender

teaser-obst-gemuese-kalender

BMI-Rechner

teaser-bmi-rechner