was-isst-deutschland
Was bedeuten Namen von Supermarktketten? thinkstockphotos.de
Aldi, Edeka und Co.

Was bedeuten Namen von Supermarktketten?

Tagtäglich erledigen wir unsere Einkäufe im Supermarkt. Haben Sie sich dabei auch schon mal gefragt, was hinter den Namen deutscher Supermarktketten steckt? Wir haben die Bedeutung für Sie recherchiert. Das steckt hinter den Namen der Supermärkte.

Das bedeutet Aldi

Der Name Aldi steht für „Albrecht Discount“ – zurückzuführen auf den Nachnamen der beiden Firmengründer Karl und Theo Albrecht. Die Brüder entstammten einer Kaufmannsfamilie. Nach dem Zweiten Weltkrieg schmiedeten sie aus dem 1913 gegründeten Tante-Emma-Laden ihrer Mutter Deutschlands bekanntesten Discounter. Aldi Nord und Aldi Süd betreiben heute weltweit zusammen fast 10.000 Filialen. Damit ist Aldi Marktführer in der Discounter-Branche.

Das bedeutet Edeka

Der Name Edeka steht für „Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler im Halleschen Torbezirk zu Berlin“. Wie man auf die Abkürzung Edeka kam? Die Edeka-Gruppe entstand 1898, als sich 21 Einkaufsvereine aus dem damaligen Deutschen Reich zusammenschlossen. Damals kürzte man noch mit E.d.K. (= Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler) ab. 1911 wurde aus der Abkürzung der bis heute gültige Firmen- und Markenname Edeka – vermutlich, weil es so einfacher auszusprechen war. Die Edeka-Gruppe ist seit 2005 durch die Übernahme der Spar Handelsgesellschaft der größte Verbund im deutschen Einzelhandel. Falls Sie es noch nicht wussten: Netto Marken-Discount ist ein Tochterunternehmen der Edeka-Gruppe.

Das bedeutet Lidl

Der Name Lidl ist keine Abkürzung, sondern auf einen Nachnamen zurückzuführen. Ursprünglich hatte Lidl jedoch einen anderen Namen: von 1858 bis 1930 Specerei- und Südfrüchten-Handlung, geführt von A. Lidl & Cie. Im Jahr 1930 trat Josef Schwarz als persönlich haftender Gesellschafter in die Südfrüchten-Handlung ein und das Unternehmen wurde in Lidl & Schwarz KG umbenannt. Als Josef Schwarz‘ Sohn Dieter Schwarz 1973 in das Unternehmen einstieg, eröffnete er seinen ersten Discountermarkt in Ludwigshafen. Aufgrund der Zweideutigkeit wollte dieser seinen Markt nicht Schwarz-Markt nennen. Nachdem Lidl & Schwarz KG zwischenzeitlich Handelshof hieß, besann sich Dieter Schwarz bei der Eröffnung seines Discounters auf den ursprünglichen Namen zurück und nannte ihn Lidl. Lidl ist der größte Discounter Europas und nach Aldi der zweitgrößte weltweit.

Das bedeutet Rewe

Der Name Rewe steht für „Revisionsverband der Westkauf-Genossenschaften“. Rewe wurde 1927 als Genossenschaft in Köln gegründet. Die Rewe Group (bis 2006 noch Rewe Gruppe) ist der zweitgrößte deutsche Lebensmittelhändler, hinter der Edeka-Gruppe. Zur Rewe Group zählt mitunter der Discounter Penny und der Toom Getränkemarkt.

Das bedeutet Spar

Spar wurde 1932 in Amsterdam (Niederlande) gegründet. Der Name Spar steht nicht etwa für das Sparen, sondern für ein niederländisches Motto: Door Eendrachtig Samenwerken Profiteren Allen Regelmatig (deutsch: Durch einträchtiges Zusammenwirken profitieren alle gleichermaßen), das im Niederländischen zu „De Spar“ abgekürzt wurde. 2005 wurde Spar von der Edeka-Gruppe übernommen. Danach wurden alle größeren Sparmärkte in Edeka-Filialen umgewandelt.

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team