Mayo-Klinik-Diät thinkstock
Alles ist erlaubt

Mayo-Klinik-Diät

Die Mayo-Klinik-Diät landete bei US-Ernährungsexperten auf Platz drei der besten Diäten 2012. Dabei geht es vor allem um eine langfristige Ernährungsumstellung, die zur Gewichtsabnahme und das Vermeiden beziehungsweise Behandeln von Diabetes Typ 2 führen soll.

Entwickelt wurde der Mayo Diät Ernährungsplan von der amerikanischen Mayo Klinik in Rochester. Bereits 2005 wurde ein Buch dazu in den USA veröffentlicht. Das deutsche Buch zum Mayo Diätplan, erschien 2007, herausgegeben von Dr. med. Donald Hensrud.

Die Grundlage der Ernährung während der Mayo Diät bildet die Mayo Klinik Gesundheitspyramide (Mayo Clinic Healthy Weight Pyramid), welche die Lebensmittelgruppen entsprechend ihrer Energiedichte einteilt.

Die Grundlage der Ernährung bildet die Mayo Klinik Gesundheitspyramide

Das Fundament der Pyramide bilden Lebensmittel die sättigen aber nur wenige Kalorien haben. Dazu zählen vor allem Gemüse, Obst und Vollkornprodukte. An der Spitze stehen Lebensmittel mit einer hohen Energiedichte, die nur eingeschränkt gegessen werden sollten. Darunter fallen fetthaltige Lebensmittel, Zucker, Alkohol, Fast Food, Süßigkeiten und industriell hergestellte Nahrung.

Die Mayo Diät Pyramide eignet sich zum Abnehmen und zum Halten des Gewichts. Sie gibt Empfehlungen, wie viele Portionen der jeweiligen Lebensmittelgruppe, abhängig vom Kalorienbedarf, täglich gegessen werden sollten.

Die Kalorienzahl soll auf gesunde Weise reduziert werden. Dabei hängt die Mindestmenge vom Ausgangs- und Zielgewicht ab. Weniger als 1.200 Kalorien am Tag sollten es jedoch nicht sein. Kalorien müssen nicht direkt gezählt werden. Die Begrenzung der täglich empfohlenen Kalorienmenge wird durch die jeweils erlaubten Portionsgrößen (Tennisball, Spielwürfel, Hockey Puck, Baseball) angegeben. Insgesamt darf man täglich drei größere Mahlzeiten und verschiedene Snacks zu sich nehmen. Der empfohlene Gewichtsverlust liegt wöchentlich zwischen 0,5 und 1 Kilogramm.

Kein Lebensmittel ist verboten

Die wichtigsten Lebensmittel sollten zuhause immer vorrätig sein. Dazu gehören unter anderem: Kräuter, Gewürze und Brühe (Geschmacksträger), Hülsenfrüchte, Vollkornpasta, brauner Reis, Tiefkühl- oder Dosengemüse, Essig, Öl, Vollkorn-Cracker, Tomatenmark.

Nicht nur die Ernährungsumstellung, sondern auch die eigene Fitness ist bei der Mayo-Klinik-Diät entscheidend. 30 bis 60 Minuten Bewegung sollten täglich eingeplant werden. Zu den effektivsten Sport- und Fitnessarten gehören Walking, Radfahren, Joggen, Krafttraining und Aerobic.

Der Vorteil bei der Mayo-Klinik-Diät: Kein Lebensmittel ist verboten. Dennoch sind vor allem Obst und Gemüse der Hauptbestandteil im Diätplan. Hungergefühl sollte nicht aufkommen. Die Mayo-Klinik-Diät wurde vor allem für eine langfristige Ernährungsumstellung konzipiert und ist für ungeduldige Abnehmer daher weniger geeignet.

Mehr zum Thema: Warum Diäten und Abnehmen Kopfsache sind


Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team