Rezept: Gebratener Spargel, Morcheln und Pasta www.weltgenusserbe.eu
Spargel-Käse-Ravioli

Rezept: Gebratener Spargel, Morcheln und Pasta

Dieses Spargelgericht ist zwar etwas aufwendiger, doch es lohnt sich. Sie können schließlich stolz von sich behaupten, alles selbst gemacht zu haben. Da schmeckt es doch umso besser!

Zutaten (für 4 Personen)

100 g Hartweizenmehl
100 g 405er-Mehl
1 Vollei
2 Eigelbe, Eiweiß mit Wasser aufschlagen
1 EL Olivenöl
50 g frisch geriebener Allgäuer Bergkäse
50 g Frischkäse
4 Stangen grüner Spargel, im unteren Drittel geschält
12 Stangen weißer Spargel
250 g frische Morcheln
1 EL Schalotte, fein geschnitten
500 ml Geflügelfond
70 g Butter
Salz, Pfeffer, Zucker, Orangenabrieb, Spritzer Zitrone, Zitronenschale
Mehl zum Ausrollen, Kräuter zum Dekorieren

Zubereitung

Das Hartweizenmehl, das 405er-Mehl, das Vollei, 1 Eigelb, 1 Prise Salz und 1 EL Olivenöl gut miteinander vermengen und kneten. Sie müssen nach dem Kneten ein gutes Gefühl haben. Entweder mit dem Mehl oder mit dem restlichen Eiweiß ein wenig spielen. Der Teig soll zäh, aber nicht trocken sein. Wenn er nicht mehr an den Händen kleben bleibt, in Folie einwickeln und mindestens 30 Minuten, besser 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den weißen Spargel schälen und die unteren Enden abschneiden. Ausreichend Wasser, Salz, Zucker, Zitronenschale aufkochen, die Spargelstangen einlegen, Deckel drauf und neben dem Feuer 30-40 Minuten (je nach Dicke des Spargels und nach Geschmack) gar ziehen lassen. Den grünen Spargel in etwas Salzwasser knapp gar kochen. Abgießen und in kleine, feine Stücke schneiden. Die Spargelstücke mit dem Allgäuer Bergkäse, dem Frischkäse, dem zweiten Eigelb, Salz, Pfeffer und Orangenabrieb gut vermengen und die Masse abschmecken.

Auf einem bemehlten Untergrund mit dem Nudelholz den Teig in Bahnen dünn ausrollen. Im unteren Drittel der Nudelbahn mit dem Teelöffel kleine Portionen der Spargel-Käse-Masse setzen. Jeweils 5-8 cm Abstand lassen. Den Nudelteig mit dem restlichen Eiweiß im unteren Drittel bestreichen. Dann die obere Hälfte des Nudelteigs über die Spargel-Käse-Masse klappen, links und rechts von der Masse fest andrücken und mit einem Glas Ravioli herausstechen. Eventuell eingeschlossene Luft mit den Fingern herausdrücken. Die Ravioli in reichlich Salzwasser (pro Liter 10 g Salz) ca. 2 Minuten al dente kochen.

Die Morcheln putzen, waschen, trocken tupfen und eventuell halbieren. In einer Pfanne die Schalotten-Würfelchen in Butter Farbe nehmen lassen, dann die Morcheln hinzufügen und 2-3 Minuten anbraten. Die Morcheln wieder aus der Pfanne nehmen und den Bratsatz mit dem Geflügelfond ablöschen. Alles um die Hälfte reduzieren, mit Salz, Pfeffer, einem Spritzer Zitrone abschmecken und durch ein feines Sieb passieren. Den passierten Fond nochmals aufkochen lassen, mit 50 g Butter und dem Stabmixer aufmontieren, die Morcheln darin erwärmen, aber nicht mehr kochen. Die Ravioli, Spargelstangen und Morcheln schön anrichten. Mit der Morchelsoße nappieren und mit etwas Kräutern dekorieren.

Guten Appetit!

Das Rezept stammt aus den Spargelregionen Schrobenhausen und Abensberg, deren Spargel den Herkunftsschutz „geschützte geografische Angabe“ (g.g.A.) tragen. Mehr Informationen dazu unter www.weltgenusserbe.de.


Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team