Sommersalate
Rezept: Salat von Tomaten – Alte Sorten Carpe Diem

Rezept: Salat von Tomaten – Alte Sorten

Salat von alten Tomatensorten. Mit Melonen, African Blue-Basilikum und Bodensee-Saibling. Ein Rezept von Michael Schwarzenbacher.

Rezept: Salat von Tomaten – Alte Sorten

Zutaten für 4 Personen

500 g frisch gepflückte und sonnengereifte Tomaten „alte Sorte“ (je bunter, desto besser)
1 vollreife Honigmelone
Himbeeressig
Bestes Olivenöl
Meersalz
Pfeffer aus der Mühle
1 kleiner Bund African-Blue Basilikum
4 Bodensee-Saiblings-Filets à 80 g, entgrätet (ersatzweise Bachsaiblings-Filet)

Zubereitung

Tomaten waschen und in verschiedene Formen schneiden (halbieren, vierteln, in Scheiben oder Spalten).

Honigmelone halbieren, Kerne entfernen und aus dem Fruchtfleisch mit Hilfe eines „Pariser Löffels“ kleine Kugeln ausstechen. Tomaten und Melone mit Himbeeressig, Olivenöl, Meersalz und Pfeffer leicht marinieren.

Für das Saiblings-Filet einen Teller mit Olivenöl bestreichen mit Salz und Pfeffer würzen. Die Saiblings-Filets mit der Hautseite nach oben auf den Teller setzen. Die Fischhaut mit Olivenöl einpinseln und mit etwas Meersalz würzen. Im Backofen bei starker Oberhitze ca. 5 Minuten garen.

Der Saibling sollte auf der Unterseite noch glasig sein.

Anrichten

Tomaten und Melonen mit etwas Marinade auf dem Teller anrichten. Die Saiblings-Filets darauf setzen und den African-Blue Basilikum darauf zupfen. Zum Mitnehmen kann das Gericht auch im Weck-Glas angerichtet werden.

Guten Appetit!


Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team
worlds of food ist eine kulinarische Reise durch das Netz und liefert relevante Informationen zu gesundem Essen und Trinken sowie spannende Interviews mit Spitzenköchen und ihre besten Rezepte. Unter dem Motto „gemeinsam genießen“ bleiben hier keine kulinarischen Wünsche offen. Kochen & Rezepte, Diät & Abnehmen, Gesundes & Bio sowie Gastro & Gourmet sind die Rubriken des Online-Magazins. Ein weites Feld, vor dessen Hintergrund wir uns – ganz im Sinne unseres Zieles, ein informatives und unterhaltsames Ratgebermagazin zu sein – fragen: Was isst Deutschland?