Deutsche frühstücken nicht gern im Bett thinkstock.com

Deutsche frühstücken nicht gern im Bett

Ein leckeres Frühstück sorgt für einen optimalen Start in den Tag. Dabei ist jedoch nicht nur wichtig, was wir essen, für das Wohlbefinden spielt auch der Frühstücksort eine entscheidende Rolle. Eine repräsentative Umfrage im Auftrag von Deli Reform ist deshalb der Frage nach dem perfekten Frühstücksort nachgegangen.

Die Idealvorstellung vom gemütlichen Frühstück im Bett und einem romantischen Start in den Tag ist nicht mehr aktuell. Nur sechs Prozent der Deutschen nannten auf die Frage nach dem perfekten Frühstücksort – unabhängig von Zeit und Budget – das Schlafzimmer. Während noch 15 Prozent der unter 34-Jährigen das Bett als Frühstücksort bevorzugen, gaben dies nur drei Prozent der über 55-Jährigen an.

Generationsübergreifend wird in Deutschland am liebsten draußen auf dem Balkon oder der Terrasse gefrühstückt. Sogar 83 Prozent der jüngeren Generation und 67 Prozent der älteren wünschen sich das Frühstück an der frischen Luft. Der zusätzliche Sauerstoff kurbelt den Kreislauf an und sorgt für einen erfrischten Start in den Tag. Die Küche oder Wohnküche als traditioneller Frühstücksort landete mit 69 Prozent auf Platz zwei. Dreiviertel der unter 34-Jährigen und auch 63 Prozent der über 55-Jährigen nehmen die morgendliche Mahlzeit am liebsten am Küchentisch zu sich.

Für mehr als die Hälfte der Deutschen (57 Prozent) beginnt ein perfekter Tag mit einem Frühstück im Café oder Restaurant. Die deutsche Bevölkerung ab 55 Jahren hingegen bevorzugt die Gemütlichkeit der eigenen vier Wände im Wohnzimmer (38 Prozent).

Quelle: Deli Reform

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team