HEADER Kulinarisches Fest

kulinarisches fest
Die besten deutschen Weihnachtsmärkte Getty Images
Essen und Trinken

Die besten deutschen Weihnachtsmärkte

Was wäre die Weihnachtszeit ohne Weihnachtsmärkte? Ein entspanntes Schlendern über den Weihnachtsmarkt gehört für die meisten Deutschen ebenso zur besinnlichen Zeit, wie die Bescherung an Heiligabend. Die deutschen Weihnachtsmärkte sind aber auch bei Touristen sehr beliebt und locken jährlich mehreren Millionen Besucher in die Großstädte.

Mitte November beginnen in fast allen deutschen Städten die Vorbereitungen für die Weihnachtsmärkte. Über 3.000 vorweihnachtliche Veranstaltungen finden alljährlich in Deutschland statt. Doch in welcher deutschen Großstadt lohnt sich der Besuch wirklich? Wo ist der Geruch von Glühwein und Weihnachtsgebäck am intensivsten? Und in welcher Stadt ist die Vorweihnachtliche Stimmung besonders präsent? worlds of food zeigt, was die Weihnachtsmärkte der deutschen Großstädte alles zu bieten haben.

Weihnachtsmarkt in Dortmund

w-dortmundCopyright: Getty ImagesEiner der größten und bestbesuchten Weihnachtsmärkte findet in Dortmund statt. Rund 3,5 Millionen Besucher waren es 2011. Über 300 Stände präsentieren Kunsthandwerk, Weihnachtsdekorationen, Spielzeug und diverse Essspezialitäten.

2012 ist es bereits die 114. Ausführung des Dortmunder Weihnachtsmarktes, der sich vom Hansaplatz über die Kleppingstraße bis hin zum Kirchplatz erstreckt. Erstmals wird 2012 die sogenannte „Allee der Lichter“ in der Kleppingstraße angebracht und dort für einen Glanzpunkt der Dortmunder Veranstaltung sorgen.

Ein weiteres Highlight befindet sich auf dem Hansaplatz. Dort steht der wohl größte Weihnachtsbaum Deutschlands. Nahezu 50 Meter hoch ist der Baum, welcher mit 50.000 Lichtern beleuchtet wird. Der Aufbau und der Schmückvorgang beginnen bereits vier Wochen vor der Eröffnung des Marktes. Von der Spitze des Weihnachtsbaumes blickt ein vier Meter hoher und 200 Kilogramm schwerer Engel auf die Besucher herab.

Am 22.11. wird der Markt für Besucher eröffnet und bleibt bis zum 23.12. geöffnet.


Christkindlesmarkt in Nürnberg

Zwischen dem 30.11. und 24.12.2012 lockt einer der beliebtesten und bekanntesten deutschen Weihnachtsmärkte zahlreiche Besucher nacw-nürnbergCopyright: Getty Imagesh Nürnberg. Der Christkindlesmarkt ist außerdem einer der ältesten Weihnachtsmärkte in Deutschland. Aus dem Jahr 1628 datiert der erste veröffentliche Nachweis und damit der Beginn einer langjährigen Tradition.

Über 150 Buden gibt es für die Besucher auf dem Platz vor der Frauenkirche zu entdecken. Namensgeber und gerade für den Nürnberger Weihnachtsmarkt zentral, ist das Christkind. Es ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Jedes Jahr wird ein Christkind ausgewählt und eröffnet von der Empore der Frauenkirche aus den Weihnachtsmarkt. Viele Besucher lauschen dieser Rede Jahr für Jahr.

Ebenso berühmt ist ein typisches Nürnberger Gebäck. Der Nürnberger Lebkuchen gehört nicht nur zu den typisch deutschen Weihnachtsgebäcken, sondern ist auch auf dem Christkindlesmarkt die beliebteste Nascherei. Über zwei Millionen Besucher kommen jährlich nach Franken.

Striezelmarkt in Dresden

w-dresdenCopyright: Getty ImagesEin weiterer der traditionsreichsten Weihnachtsmärkte findet in Dresden statt. 2012 kommt es zur 578. Ausgabe des Dresdner Striezelmarktes (28.11. bis 24.12.). Auf dem Altmarkt sind hierfür über 200 Buden aufgebaut.
 
Zum Weihnachtsmarkt in Dresden gehört das traditionelle Stollenfest, das gleichzeitig zum Striezelmarkt zelebriert wird. Der berühmte Dresdner Stollen wird auf dem Stollenfest gefeiert. Zur Eröffnung wird jedes Jahr ein Riesenstollen hergestellt, präsentiert und dann an die Besucher verkauft. Im letzten Jahr wog der Stollen etwas mehr als 2700 Kilogramm. Über 2,5 Millionen Menschen lockten Striezelmarkt und Stollenfest 2011 nach Dresden.




Weihnachtsmarkt in Köln

Insgesamt sieben Weihnachtsmärkte werden in der besinnlichen Zeit in der Kölner Innenstadt veranstaltet. Einer dw-kölnCopyright: Getty Imageser beliebtesten Märkte findet auf dem Roncalliplatz vor dem Dom statt. Rund 150 Marktstände erwarten die Besucher und laden zu einem gemütlichen Gang über den Weihnachtsmarkt ein.

Für die große Beliebtheit des Marktes ist auch der tolle äußere Rahmen verantwortlich. Ein Lichterzelt aus über 70.000 Lämpchen wird von der Spitze des Weihnachtsbaums in der Mitte des Platzes aus gespannt. Allein auf diesem Weihnachtsmarkt waren 2011 gut 2,5 Millionen Besucher und genossen die vorweihnachtliche Stimmung. Auch 2012 lädt der Weihnachtsmarkt vom 26.11. bis 23.12. ein.


Weihnachtsmarkt in Hamburg

w-hamburgCopyright: Getty ImagesIm hohen Norden ist besonders der Weihnachtsmarkt vor der historischen Kulisse des Hamburger Rathauses sehr beliebt. Über 15 weitere Weihnachtsmärkte hat die Stadt in der vorweihnachtlichen Zeit zu bieten.

Fester Bestandteil der Weihnachtszeit sind in Hamburg die Weihnachtsparaden, die an den Adventstagen stattfinden. Jeden Advents-Sonnabend macht sich ein bunter, fröhlicher Umzug auf den Weg durch die Straßen der Millionenstadt. Die Teilnehmer haben sich in fantasievolle Verkleidungen, wie Wichtel, Engel oder Rentiere geschmissen und veranstalten mit festlich geschmückten Wagen ein Weihnachtserlebnis der besonderen Sorte.

Fast drei Millionen Menschen kommen jedes Jahr nach Hamburg, um den Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus einen Besuch abzustatten oder die Weihnachtsparaden vom Straßenrand aus zu verfolgen.
Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team