grillspecial-special-header
Start in die Grillsaison: Welcher Grill-Typ sind Sie? ©yellowj - Fotolia.com

Start in die Grillsaison: Welcher Grill-Typ sind Sie?

Hartgesottene Grill-Fans starten oft schon im Januar. Andere warten bis zum offiziellen Frühlingsanfang. Spätestens jedoch wenn das Thermometer zum ersten Mal zweistellige Werte anzeigt, wird fast überall der Grill ausgepackt und losgebrutzelt. 2012 könnte dafür das perfekte Jahr werden. Wetterexperten erwarten schon für Mitte März erstmals Temperaturen bis zu 15°C.

Für den perfekten Start in die Grillsaison und ein gelungenes Angrillen ist eine gute und rechtzeitige Vorbereitung unerlässlich. Beim Kauf des richtigen Grills hat man dabei oft die Qual der Wahl. Welcher Grill-Typ bin ich und welches Gerät passt am besten zu mir? Joachim Weber, Geschäftsführer von grillfuerst.de, gibt Tipps, welcher Grill zu wem passt und was es beim Kauf zu beachten gilt. Als großer unabhängiger Markenshop und Premiumhändler hat grillfuerst.de über 100 verschiedene Grills im Sortiment.

Hamburg, 26. Januar 2012. Wichtigste Voraussetzung für das perfekte Angrillen ist das richtige Equipment. Joachim Weber, Geschäftsführer von grillfuerst.de, erklärt, wie jeder den passenden Grill für sich findet. Nach Weber gibt es unter Grill-Freunden unterschiedliche Grill-Typen mit ganz eigenen Bedürfnissen. Für einige zähle beim Grillen einzig das Ergebnis, bei anderen stehe der Spaß mit Freunden im Vordergrund. Wichtig beim Kauf sei daher vor allem, dass man sich vorher klar mache, was für ein Grill-Typ man ist. Weber unter2 scheidet dabei drei klassische Arten von Grillbegeisterten.

Der Gourmet-Griller

„Für den Gourmet-Typ zählt nur das Ergebnis. Das klassische Grillerlebnis spielt für ihn keine Rolle. Es muss fein, sauber und unkompliziert gegrillt werden“, erklärt Weber. Gourmet-Griller wählen deshalb häufig den Gasgrill. Die lange Vorbereitungszeit fällt weg und es kann bei Wind und Wetter oder auf dem kleinen Balkon gegrillt werden. Bequemes Grillen mit guten Ergebnissen und ohne viel Stress heißt Grillen mit Gas. So garantieren Gasgrills dank guter Regulierbarkeit der Hitze für jede Art von Fleisch ein perfektes Ergebnis. „Dafür nehmen Gourmet-Griller dann auch etwas höhere Preise in Kauf“, erklärt Weber. So bekommt man gute Gasgrills ab etwa 300 Euro, die ersten Top-Geräte beginnen bei 500 Euro. Für Spitzengeräte werden allerdings schnell 1.000 Euro und mehr fällig.

Der Natur-Griller

„Der Natur-Griller hingegen legt Wert auf das klassische Grillerlebnis beim Grillen mit Holzkohle. Das Hantieren mit Glut und Hitze ist für ihn ein Teil des Grillvergnügens“, beobachtet Weber. Ob Kugelgrill, Säulengrill oder Grillstation – Holzkohlegrills gibt es in verschiedenen Varianten. „Das gewisse Flair beim Grillen wird nur mit klassischen Holzkohlegrills erreicht“, so Weber weiter. Natur-Griller nehmen sich bewusst viel Zeit zum Grillen. Sie genießen es, gemütlich im heimischen Garten oder mit Freunden im Park den Grill anzuwerfen. Einfache Holzkohlegrills sind bereits für knapp 100 Euro zu haben. Gute Geräte im Segment der Kugelgrills beginnen bei 200 Euro, Premium-Grills in Profi- Ausstattung liegen bei Preisen ab 500 Euro.

Der Spaß-Griller

„Der Spaß-Griller ist wohl der häufigste Grill-Typ. Für ihn ist Grillen ein genussvolles und entspanntes Erlebnis mit Freunden, bei dem der Spaß im Vordergrund steht“, erklärt Weber. Dabei darf das eiskalte Bier ebenso wenig fehlen wie ausreichend Zeit, sich um seine Gäste zu kümmern. „Ihm geht es um ein gutes Ergebnis mit möglichst wenig Aufwand. Er greift daher oft zu Steaks und vorbereitetem Grillgut aus der Metzgerei oder dem Supermarkt, um nicht pausenlos am Grill stehen zu müssen“, so der Chef von grillfuerst.de weiter. So bleibt bei einem gemütlichen Grill-Abend noch genügend Zeit für Gäste und Freunde. Die Art des Grills ist dabei weniger entscheidend. Je nach Anlass benutzt der Spaß-Griller Holzkohle-, Gas- oder Elektrogrills, um die lauen Sommerabende richtig genießen zu können.

Viele Grillfans werden auf den klassischen rauchigen Geschmack von Holzkohlegrills auch in Zukunft nicht verzichten wollen. Andere wählen den unkomplizierten Gasgrill für ein Barbecue mit wenig Aufwand. Ganz wenige bevorzugen einen Elektrogrill, um weder mit Kohle noch Gas viel Arbeit zu haben. Bei den Gourmets gibt es den Geheimtipp Pelletgrill, der die Vorteile von Holzkohle- und Gasgrills vereint. Für welches Modell man sich am Ende entscheidet, bleibt persönliche Geschmackssache und ist nicht zuletzt eine Frage des Budgets. Daher hat grillfuerst.de mehr als 100 verschiedene Grills und über 2.000 Zubehör-Artikel im Angebot, um jedem eine perfekte Grillsaison 2012 zu ermöglichen.

Quelle: Presseerklärung grillfuerst.de
Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team
 

Was isst Deutschland

was-isst-deutschland

Ob Fleisch, Fisch, vegetarisch oder vegan – Deutschland isst. Aber was? In diesem Special gibt’s Hintergründe und interessante Geschichten rund ums Thema Essen und Trinken in der Bundesrepublik.

Obst- & Gemüsekalender

teaser-obst-gemuese-kalender

BMI-Rechner

teaser-bmi-rechner

Newsletter Abonnieren

teaser-bmi-rechner